Blogparade: Mit Leichtigkeit… (20.03. bis 25.04.2014)

SprechblasenAls ich im Sommer 2013 mit dem Schreiben meines Buches begonnen habe, fragte ich einige Menschen meines Umfelds, was sie sich von einem Buch-Titel „Mit Leichtigkeit zum Ziel“ erwarten. Die Anregungen und Meinungen dazu gingen ziemlich weit auseinander. Besonders heraus stach die Bemerkung der Teilnehmerin einer Coachinggruppe: Ich kann diese Versprechungen nicht mehr hören!

Das war der Augenblick, an dem ich dachte: Eine Blogparade zu diesem Thema wäre mal etwas. Allerdings wollte ich mich durch unterschiedliche Ansichten nicht beeinflussen lassen, sondern mich ganz auf meinen Ansatz konzentrieren. Nun ist mein Buch auf dem Markt und ich setze meine Idee um: Meine erste Blogparade zum Thema „Mit Leichtigkeit…“ 🙂

Das Ziel dieser Blogparade

In dieser Blogparade soll das Thema Leichtigkeit aus unterschiedlichen Blickwinkeln beleuchtet werden. Ich möchte erfahren, was Sie darüber denken, was der Begriff in Ihnen auslöst, welche Erfahrungen Sie damit gemacht haben und wie Sie Leichtigkeit in Ihrer Arbeit einsetzen. Ich bin gespannt auf die Einblicke, die Sie uns damit geben.

Anmerkung: Sollten Sie nicht wissen, was eine Blogparade ist, finden Sie am Ende einige Hinweise.

Mögliche Leitfragen zur Blogparade:

Wie bei Blogparaden üblich, möchte ich Ihnen ein paar Leitfragen an die Hand geben (an die Sie sich aber keineswegs halten müssen):

  • Welche Erfahrungen haben Sie mit Leichtigkeit gemacht – beruflich und / oder privat?
  • Was war dabei förderlich, was hinderlich?
  • Welche Rolle spielt Leichtigkeit in Ihrer Arbeit bzw. in Ihrem Beruf? Wie gehen Sie damit um?
  • Welche Empfehlungen haben Sie für Menschen, die sich mehr Leichtigkeit wünschen?

So nehmen Sie an der Blogparade teil:

Um an dieser Blogparade teilnehmen zu können, ist ein eigener Blog sinnvoll.
Falls Sie keinen haben, bestehen zwei Möglichkeiten der Teilnahme:

  • Sie nutzen die Kommentarfunktion unter diesem Beitrag. Das ist bei kurzen Beiträgen die einfachste Variante.
  • Sie schicken mir Ihren Beitrag per Mail und ich sehe dann, wie er sich am besten einbinden lässt.

Hier die weiteren Schritte:

Schritt 1: Veröffentlichen Sie einen Artikel zum Thema „Mit Leichtigkeit…“ im eigenen Blog. Wie Sie den Artikel nennen, bleibt Ihnen überlassen. Es sollte nur ein klarer Bezug zum Thema der Blogparade bestehen.

Schritt 2: Verlinken Sie in Ihrem Artikel hierher auf diesen Blogbeitrag.

Schritt 3: Hinterlassen Sie im Anschluss daran einen Kommentar, in dem Sie auf Ihren Artikel verlinken.

Das war`s bereits. Schon sind Sie mit Leichtigkeit dabei 🙂

Wie lange läuft die Blogparade?

Die Blogparade startet ab sofort und endet wegen der Osterfeiertage am Freitag, den 25. April 2014 um Mitternacht. Somit läuft diese Aktion über insgesamt 5 Wochen – genug Zeit, um daran teilzunehmen 😉

Was haben Sie von der Teilnahme?

Am Ende der Blogparade erstelle ich eine Kurzfassung alle Artikel mit Links. Zudem werbe ich im Social Web kräftig dafür.

Zusätzlich plane ich, ein abschließendes eBook veröffentlichen, in dem ich alle Beiträge inklusive der Links zusammenfasse. Bedingung hierfür ist, dass mindestens 10 Blogger an dieser Aktion teilnehmen.

Was ist eigentlich eine Blogparade?
Bei einer Blogparade wird ein bestimmtes Thema festgelegt, über das hoffentlich viele andere Blogger innerhalb eines festgelegten Zeitraumes schreiben und ihre Meinungen dazu äußern. Nach dem Ablauf der Blogparade fasst die Initiatorin die Beiträge noch einmal in einem eigenen Blogartikel zusammen.
Eine Blogparade dient zum einen der Vernetzung der Blogger untereinander. Zum anderen werden dabei viele unterschiedliche Meinungen zu einem Thema gesammelt. Und schließlich erhoffen sich beide Seiten – also sowohl Veranstalter wie auch die Teilnehmenden – auch, dass zusätzliche Besucher auf dem eigenen Blog landen, die ansonsten nicht dorthin gefunden hätten 🙂

Die Beiträge zur Blogparade:

  1. Silke Bicker erlebte bei einer Teilnehmergruppe, wie sich bei den einzelnen Personen ein glückseliger Flow entfaltete. Wie diese Form der Leichtigkeit entsteht und wie dadurch alle Sinne erwachen, beschreibt sie in ihrem Beitrag Glückseliger Flow.
  2. Susanne Hagedorn ist Diätassistentin. Da springt einem das Thema Abnehmen – zudem in der Fastenzeit – doch geradezu ins Gesicht. Das wäre zu einfach – und so richtet sie den Blick auf einen anderen Aspekt: ihre Arbeit. Dazu schreibt sie: Mit Leichtigkeit … nicht immer leicht.
  3. Karin Lohner zeigt in ihrem Beitrag, dass Führung leichter wird, wenn der Mensch zählt. Voraussetzung dafür ist, sich von Vorstellungen des letzten Jahrhunderts zu verabschieden und zu vertrauen. Das schließt auch ein, Brücken zu bauen zwischen vielfach noch als unvereinbar betrachteten Werten.
  4. Nicole Gugger hat sich gegen das Philosophieren und für ihr Spezialthema entschieden. In ihrem Beitrag lässt sie uns daran teilhaben, wie man bei Präsentationen zu Leichtigkeit gelangt – diesem höchst attraktiven Mix aus Souveränität und Gelassenheit. Das hat erst mal mehr mit Arbeit zu tun… allerdings nennt sie auch gute Gründe dafür!
  5. Angela Braun greift ein Thema auf, das für viele Menschen selten von Leichtigkeit geprägt ist: der Arbeitsalltag. In ihrem Beitrag Mit Leichtigkeit durch den Berufsalltag teilt sie ihre persönlichen Erfahrungen und liefert drei Leichtigkeitstipps.
  6. Andrea Joost erleichtert das Leben von Vortragenden. In ihrem Beitrag gibt sie fünf hilfreiche Tipps an die Hand, mit denen Sie die nächste Fragerunde mit Leichtigkeit überstehen.
  7. Eva Gütlinger zeigt in ihrem Beitrag Mit Leichtigkeit das Abenteuer Leben gestalten, dass Leichtigkeit ein Weg, eine Herausforderung und eine Entscheidung ist. Diese ist anfangs mit Anstrengung verbunden. Für viele ist dies eine Herausforderung, die wir leicht und fröhlich bestehen können.
  8. Gitte Härters Beitrag geht in eine ähnliche und doch andere Richtung: Wers leichter haben will, muss sich mehr anstrengen. Sie zeigt, dass die Verbindung von Leichtigkeit mit Spaß und Wichtigkeit in der Selbständigkeit schnell ins Abseits führen können. Sie klärt auf, wie man dieser Fall entgehen und im Laufe der Zeit zur Leichtigkeit gelangen kann: mit Anstrengung 😉
  9. Elke von den Balancesuchern erklärt in ihrem Beitrag Leichtigkeit, warum es die Balancewoche – trotz großer Nachfrage – nur einmal im Jahr gibt.
  10. Martina Baehr beschreibt anhand einer eigenen Entscheidungssituation in ihrem Beitrag, wie sich in solchen Fällen Kopf und Herz verbinden lassen und schwere Entscheidungen leicht werden.
  11. Respektspezialistin Bettina Schöbitz weist in ihrem Beitrag Mit Leichtigkeit mehr Respekt darauf hin, dass es bei diesem Thema einen Zusammenhang gibt zwischen Respekt und Wertschätzung für sich und andere. Sie gibt zudem einige Impulse für den Alltag.
  12. Constanze Grunewald-Petschke, alias Pencil Skirt, beschreibt in ihrem Beitrag Leichtigkeit für ExpatPartner, warum eine Auslandsentsendung für den mitreisenden Partner eine großartige Chance ist, sich selbst zu verwirklichen – und wie Bambara vielleicht dabei hilft 😉
  13. Dörte Behrmann zeigt für ihrem Beitrag Zwei Wege zur Leichtigkeit an zwei wiederkehrenden Beispielen aus ihrem Alltag als PR-Beraterin, wie sie immer wieder Zugang zu – manchmal unvermuteter – Leichtigkeit findet.
  14. Vera Bartholomay fragt sich in ihrem Beitrag Mit Leichtigkeit, warum es manchmal so schwer ist und wie daraus wieder Leichtigkeit entsteht.
  15. Ricarda Kiel geht das Thema zunächst paradox an: Mehr Leicht durch mehr Ernst. Und stellt dann mehr Fragen als sie Antworten gibt. Das bietet Orientierung im Dschungel der eigenen Schwere 😉
  16. Monika Gründels Beitrag macht neugierig: Wie du Leichtigkeit erlebst, wenn du deine Gründungsidee mit einem ganz wichtigen Potential füllst. Er ist zugleich der Schlusspunkt ihrer Themenwochen Potentialentfaltung & Ideenverwirklichung.
  17. Dr. Annika Lamer gibt in ihrem Zeilenvogel-Blog Anregungen, wie Leichtigkeit im Werbetext entsteht – in diesem Genre ein hohes Gut. Die Anregungen lassen sich übrigens gut auf andere Bereiche übertragen.
  18. Christina Bolte beschreibt, wie sie auf dem Weg von der Frau in einem Männerberuf über den Jakobsweg zu einem Stipendium für ein neues Studium ihre vier wesentlichen Zutaten der Leichtigkeit entdeckte.
  19. Michael Möller weiß, dass es vom “Entscheiden“ zum „Ins Handeln kommen“ oft ein langer Weg sein kann. Er weist in seinem Beitrag darauf hin, dass es letztlich eine individuelle Entscheidung und Vorgehensweise ist, und empfiehlt Leichtigkeit durch (mehr) Eigenverantwortung zu praktizieren.
  20. Frank Obels begründet seine These, dass “Leichtigkeit kommt, wenn Verhalten geht”, nämlich das in der Kindheit erlernte Verhalten. Er fordert auf: Beende Deine Kindheitsprogramme – dann kommt die Leichtigkeit!
  21. Patrik Frauzem ließ sich von Catharina Bruns (Buch-)Projekt “Work is not a Job” inspirieren, als er sich beruflich neu orientierte und sein Blog startete. Dabei entdeckte er drei hilfreiche Schritte, um mit Leichtigkeit Träume in Realitäten verwandeln.
  22. Christina Bolte (siehe Nr. 18) hat das Thema Leichtigkeit beim Tanzen zu einem zweiten Beitrag inspiriert: Mit Leichtigkeit in seinem Element
  23. Jessica Leicher zeigt, wie sie nach der klärenden Kopfarbeit (durch die Fragen in meinem Buch) den dadurch entstandenen Ballast aus dem Körper „schüttelt“: Mit Leichtigkeit dem Leben begegnen
  24. Monika Birkner möchte mit ihrem Beitrag Es muss nicht alles leicht gehen provozieren. Sie zeigt auf, dass Leichtigkeit entsteht, wenn wir mit dem Leben kooperieren statt ihm Widerstand entgegen zu setzen. Ein Ansatz, der auch Basis meines eigenen Vorgehens ist 🙂
  25. Matthias Brückner geht das Thema auf philosophische Weise an. In seinem Beitrag Mit Leichtigkeit zu einem erfüllten Leben stellt er heraus, dass sein Leben ernst nehmen muss, wer in gelöster Leichtigkeit leben will.
  26. Marit Alke fragt: Mit Leichtigkeit Coachingprodukte entwickeln – geht das? – und zeigt, unter welchen Umständen dies möglich ist. Denn grundsätzlich steckt darin eine Menge Arbeit. Sie kommt zur Erkenntnis: Leichtigkeit ist also Ziel meines Tuns – nicht dessen Voraussetzung!
  27. Stefanie Marquetant kennt zahlreiche Tipps, Strategien und Methoden, die uns schrittweise (oder manchmal auch katapultartig) zur Leichtigkeit führen. Unter dem Motto “Lebe lieber leichter” stellt sie sieben davon vor.
  28. Bettina Stackelberg hat eine potentiell explosive Verbindung hergestellt: Was Chemiebaukästen, Coaching und Leichtigkeit gemeinsam haben… In ihrem Beitrag beschreibt sie, wie Leichtigkeit entsteht, wenn wir in Entscheidungssituationen bereit sind, einfach zu experimentieren.
  29. Veronika Krytzner zeigt uns, wie wir von Kindern lernen, dass Leichtigkeit durch Spielen entsteht. Sie gibt uns eine “Play-List” von sieben Eigenschaften, mit denen wir wieder Zugang zum Spielen gewinnen.
  30. Karen Seelmann-Eggebert umkreist das Thema aus eigener Erfahrung und stellt dafür die Frage “Das Leben darf leicht sein! Gerne, aber wie??? Sie stellt die vier Schritte vor, mit denen es ihr schließlich gelungen ist, diese Blogbeitrag zu schreiben.
  31. Silke Nuthmann beweist, warum Sie blind sind für Ihre besten Talente. Diese sind leicht zu übersehen, weil sie uns so leicht fallen. Sie bietet vier Fragen an, mit denen Sie Ihren Blick für Ihr wahres Talent weiten.
  32. Bianka Maria Seidl betrachtet das Thema”Spielen” unter einem anderen Vorzeichen. Sie ist überzeugt, dass Entschleunigung ein Weg in die Leichtigkeit des Seins ist, wenn wir das Spielerische darin wieder entdecken.
  33. Angela Gaida dachte beim Thema der Blogparade mit Frederik: Nichts leichter als das! Um gleich anschließend festzustellen, dass das so nicht stimmt. Sie findet doch noch eine Zugang und hat seither zur Erinnerung ein Post-It am Monitor 😉
  34. Kaja Drenhaus entdeckte, dass aus einer Herausforderung Zeit für mehr Leichtigkeit entstehen kann – und erinnert daran, dass wir uns von anderen Ländern in Sachen Leichtigkeit eine dicke Scheibe abschneiden können.
  35. Claudia Dieterle stellt ihr Motto “Es gibt mehr Menschen, die aufgeben, also solche, die tatsächlich scheitern” in den Mittelpunkt ihres Beitrags Mit Leichtigkeit. Ehe Sie aufgeben, sollten Sie sich ihre beiden Fragen stellen.
  36. Tine Kocourek greift ihr Kernthema Farbgestaltung auf und zeigt, wie Sie mit Leichtigkeit zu neuen Wohnfarben gelangen. Mit ihren fünf Schritten finden Sie Ihren eigenen Weg dorthin.
  37. Dorothea Posdiena hat erkannt, dass das Vertrackte an an Gestaltung ist, dass sie zwar leicht aussieht, aber gar nicht so leicht zu erreichen ist. Wie Leichtigkeit der kreativen Arbeit entsteht, erfahren Sie in ihrem Beitrag.
  38. Anne Schröder empfiehlt für mehr Leichtigkeit: Ballast abwerfen. Unter Ballast versteht sie alles, was uns das Leben „schwer macht“, das Wohlbefinden trübt und die Lebensfreude nimmt.
  39. Petra Manthey-Petersen geht heute die Arbeit mit Leichtigkeit von der Hand. Da dies nicht immer so war, findet sie es wert, die Zutaten dafür zu betrachten: Klarheit, den inneren Nörgler ins Boot holen und Hürden abzubauen.
  40. Gertrud Fassnacht lädt ein zu einer Reise in die Leichtigkeit. Sie fragt: Ist eine Woche Entrümpeln und richtig Aufräumen wirkungsvoller als eine Woche Urlaub? Spannende Frage, überraschende Antwort 🙂
  41. Karin Schnappauf betrachtet die Sache mit der Leichtigkeit aus ihrem persönlichen Blickwinkel und gibt dazu 12 erprobte Anregungen, die sich leicht im Alltag nutzen lassen.
  42. Ingrid Solvana Dankwart macht darauf aufmerksam, wie das innere Kind helfen kann. In einem Dialog mit Spiel-Liese zeigt sie, wie sich Leichtigkeit im Alltag spielerisch herstellen lässt.
  43. Andrea Stanke gibt in ihrem Beitrag Eigenmarketing – leicht gemacht! Anregungen, wie Sie sich im Web sowohl von Ihrer professionellen als auch von Ihrer menschlichen Seite zeigen.
  44. Sascha Theobald schließt den Reigen dieser Blogparade mit elf Thesen, die belegen, dass das Leben ein Ponyhof ist – wenn eine Verbindung zwischen Leichtigkeit und Klarheit hergestellt ist.
  45. Zum Abschluss gehe ich in die Gegenposition und zeige die andere Seite der Medaille: Leichtigkeit ist keine Hängematte! Ich stelle fünf Missverständnisse vor, die ich regelmäßig erlebe.

Herzlichen Dank an alle, die mit Ihrem Beitrag zu dieser Blogparade beigetragen und die Vielfalt des Themas beleuchtet haben 🙂

 

Ulrike Bergmann Zur Person: Ulrike Bergmann
DIE MUTMACHERIN begleitet seit über 20 Jahren lebenserfahrene Menschen, ihre persönliche Vision von einem erfüllten Leben zu verwirklichen. Im MUTMACHER-MAGAZIN gibt sie Einblicke in ihre Schatzkiste und bestärkt darin, den eigenen Weg mit Leichtigkeit und Klarheit zu gehen.

86 Gedanken zu „Blogparade: Mit Leichtigkeit… (20.03. bis 25.04.2014)

  1. Karin Lohner

    Liebe Frau Bergmann,
    über unternehmenskick.de von Frau Härter las ich heute von Ihrer Blogparade. “Zufälligerweise” handelt mein eigener letzter Blogbeitrag ebenfalls von der Leichtigkeit, die auch im Führungsalltag so sehr ersehnt wird. http://www.lohnercoaching.com/cms/fuehrung-wird-leichter-wenn-der-mensch-zaehlt
    Bin gespannt, wie Ihre Parade sich entwickelt. Allerdings reicht es ja bekanntlich nicht, nur gespannt zu sein, wenn wir Entwicklung sehen wollen, sondern wir bringen sie am besten über einen eigenen Beitrag voran. Auch hier gilt: je mehr an einem Strang ziehen, desto leichter geht es.

  2. Pingback: Mit Leichtigkeit durch den Berufsalltag

  3. Ulrike Bergmann Artikelautor

    Liebe Frau Braun,
    vielen Dank für Ihren Beitrag und Ihre Erfahrungen und Tipps. Es sind oft Kleinigkeiten, mit denen man mehr Leichtigkeit gewinnt – und damit Freitraum für den längeren Weg gewinnt.
    Mutig-leichte Schritte für Ihre Vorhaben!
    Ulrike Bergmann

  4. Ulrike Bergmann Artikelautor

    Liebe Frau Lochner,
    es gibt immer wieder Synchronizitäten – und Themen, die “in der Luft liegen”. Vielen Dank, dass Sie das Thema Leichtigkeit in der Führung zur Blogparade beisteuern. Je breiter ein Thema diskutiert wird, desto schneller gelangt es in die Köpfe der Menschen 😉
    Herzliche Grüße
    Ulrike Bergmann

  5. Ulrike Bergmann Artikelautor

    Wie schön, liebe Frau Hagedorn, dass Sie sich mit Ihrem Beitrag für die persönliche statt der beruflichen Sichtweise entschieden haben. Gerade die Frage, die Sie in Ihrem Beitrag aufwerfen – ist Leichtigkeit im Beruf ein Luxus? – finde ich spannend! Meine Antwort dazu ist ein klares: Nein!
    Herzlichst, Ulrike Bergmann

  6. Elke

    Wir starten gerade mit einem neuen Projekt, bei dem eigentlich nur Leute zusammengefunden haben, die das,, was wir jetzt bündeln, bereits ein gutes Stück machen. Zusammen ist ein wunderbares Projekt entstanden: http://www.balancesucher.de. Und Leichtigkeit ist genau das, was man aus unseren Angeboten herausziehen kann… in welcher Form auch immer. Insofern ist Leichtigkeit fast Bedingung und das, woran wir vieles messen: den Erfolg unserer Workshops, deren Verlauf und unser Grundgefühl, wenn wir sie halten. Die, die wir weiterempfehlen auf unserer Seite, leben nach dem selben Prinzip und haben auf diese Weise wunderbare Produkte anzubieten, tolle Orte geschaffen oder teilen das, was sie ausmacht, auf ihre Weise. Warum es unser umfangreichstes Projekt, die Balancewoche im Moment nur einmal /Jahr gibt, hat besonders viel mit Leichtigkeit zu tun: http://blog.balancesucher.de/leichtigkeit/
    Viele Grüße aus Thüringen… Elke

  7. Martina Baehr

    Liebe Frau Bergmann,
    ich habe einen Beitrag zum Thema Schwere Entscheidungen leicht gemacht geschrieben: http://www.corbusiness.de/2014/03/schwere-entscheidungen-leicht-gemacht/ Und konnte dabei gleich eine aktuelle Entscheidungssituation als Beispiel nutzen.
    Ich habe ihr neues Buch bereits gelesen, es hat mir sehr gut gefallen. Den Tipp mit den Ausrichtungssätzen habe ich gleich ausprobiert. Dazu sicher später noch einmal mehr in meinem Blog.
    Herzliche Grüße
    Martina Baehr

  8. Pingback: Leichtigkeit mit Respekt | Respektspezialistin | Bettina Schöbitz

  9. Bettina Schöbitz | Respektspezialistin

    Liebe Ulrike,
    eine wunderbare Idee, zum Frühjahr eine Blogparade zur “Leichtigkeit” zu starten. Klar, dass ich da einen luftigen Beitrag beisteuern möchte. Hier kommt er – und ich wünsche mir, dass er bei ganz vielen Menschen “den Nerv” trifft: http://www.respektspezialistin.de/leichtigkeit-mit-respekt/
    Ich freue mich auf weitere spannende Beiträge und viele verschiedene Facetten der Leichtigkeit und wünsche Dir jetzt einen lebensfrohen Feierabend….

  10. Pingback: Leichtigkeit | BALANCESUCHER

  11. Pingback: LEICHTIGKEIT FÜR EXPATPARTNER - WHAT ABOUT MY PENCIL SKIRT?

  12. Ulrike Bergmann Artikelautor

    Kaum ist man mal drei Tage auf einem Kurzurlaub, purzeln schon die Beiträge rein 😉
    Herzlichen Dank allen, die in den letzten Tagen ihre Beiträge geschrieben und darauf verlinkt haben. Inzwischen habe ich sie alle in der Liste aufgeführt. Spannend, wie viele Facetten darin zu Tage kommen.

  13. Ulrike Bergmann Artikelautor

    Es geht doch nichts über Commitments, liebe Frau Kiel. Herzlichen Dank für Ihren Beitrag. Ich liebe Fragen – und davon bieten Sie jede Menge 🙂

  14. Monika Gründel

    Liebe Ulrike,
    vielen Dank für Deinen Hinweis zu dieser Blogparade, während Du meine Themenwochen zur Potentialentfaltung und Ideenverwirklichung entdeckt hast. So schön, wie sich das alles ergibt. Mit größter Freude und Fröhlichkeit habe ich heute einen Blog über die Leichtigkeit beim Ideenstarten geschrieben. Ich freu mich sehr, dass er über Dich auch hinaus in die Welt kommt! 🙂
    WIE DU LEICHTIGKEIT ERLEBST, WENN DU DEINE GRÜNDUNGSIDEE MIT EINEM GANZ WICHTIGEN POTENTIAL FÜLLST
    Alles Liebe! :O)
    Mohni

  15. Ulrike Bergmann Artikelautor

    Mit den weiteren Beiträgen werden weitere Facetten sichtbar gemacht.
    Herzlichen Dank an Mohni, alias Monika Gründel, Dr. Annika Lamer und Christina Bolte für Ihre Beiträge zu einer immer bunter werdenden “Rezepte-Sammlung”, um einen Begriff von Christina Bolte aufzugreifen 🙂

  16. Ulrike Bergmann Artikelautor

    Das ist ein wichtiger Punkt, den Sie ansprechen und der nicht einfach zu beantworten ist. Woran wir dabei leicht scheitern, zeigen Sie auch sehr anschaulich in Ihrem Beitrag. Vielen Dank dafür!

  17. Pingback: Leichtigkeit - beende Dein Kindheitsprogramm und sie kommt! › Feel Better-Blog

  18. Patrik Frauzem

    Liebe Ulrike, liebe Mitschreibenden und -lesenden,
    Toll, wie viele Beiträge schon zur Blog-Parade erschienen sind. Heute möchte ich meinen Artikel »Work is not a job: Mit Leichtigkeit Träume in Realitäten verwandeln« hinzufügen.
    Freue mich schon auf eine spannende Lektüre der anderen Beiträge.
    Herzliche Grüße,
    Patrik Frauzem

  19. Jessica Leicher

    Liebe Ulrike,
    das mit der Blogparade ist eine gute Idee. Mir ist natürlich gleich etwas zum Schreiben eingefallen. Das Thema “Wie könnte es leichter, freier sein” begleitet mich seit 2004 mit der Arbeit nach Milton Trager. Ich bin unendlich dankbar, dass ich sie kennenlernen durfte. Sie hat mein Leben leichter, schöner gemacht.
    Leichtigkeit ist eine Lebenshaltung und wie wir leben schreibt uns keiner vor. Jede Sekunde können wir uns entscheiden. Hier nun der Link zu meinem Beitrag
    http://www.jessica-leicher.de/2014/04/mit-leichtigkeit-zum-ziel-oder-mit-leichtigkeit-dem-leben-begegnen/
    Herzliche Grüße Jessica

  20. Ulrike Bergmann Artikelautor

    Liebe Jessica,
    vielen Dank für Deinen Beitrag! Milton Trager und sein “leichter, freier” begleitet mich sogar noch länger als Dich, wenn auch aus einem anderen Blickwinkel. Ich habe diese Arbeit bereits 1999 als “Nehmende” kennengelernt – und bin bis heute begeistert!
    Herzliche Grüße, Ulrike

  21. Ulrike Bergmann Artikelautor

    Lieber Patrick,
    den Ansatz “Work is not a job” kannte ich noch nicht. Du hattest mich schon neugierig gemacht und ich freue mich aufs Lesen 🙂
    Herzliche Grüße, Ulrike

  22. Pingback: Anderswo im Netz gefunden 09/2014 | Coach101

  23. Pingback: Es muss nicht alles leicht gehen | Das Business Transformation Blog von Monika Birkner

  24. Pingback: Mit Leichtigkeit Coachingprodukte entwickeln - geht das? › coachingprodukte-entwickeln.de

  25. Pingback: Mit Leichtigkeit zu einem erfüllten Leben. | Riskiere & Gewinne

  26. Marit Alke

    Hallo Ulrike,
    Wahnsinn – soviel Resonanz hier! Dieses Wort scheint für Viele wirklich relevant zu sein und inspiriert offensichtlich sehr. Auch für mich ist Leichtigkeit sehr wichtig – es ist stets mein bester Indikator dafür, dass ich mit meinem Business auf dem richtigen Weg bin.
    Für mein Thema – das Entwickeln von Coachingprodukten – gilt: Es ist eigentlich ein “schweres Arbeitsthema” – geht es doch um letztlich ein ganz schön komplexes Vorhaben. Trotzdem meine ich, dass es mit Leichtigkeit gelingen kann – die richtige innere Haltung macht’s.
    Hier mein Beitrag zur Blogparade: http://coachingprodukte-entwickeln.de/mit-leichtigkeit-coachingprodukte-entwickeln-geht-das/
    Ich wünsche uns allen noch weitere spannende Beiträge – und schöne Ostertage!
    Herzliche Grüße
    Marit Alke

  27. Anna Amedick

    Liebe Frau Bergmann,
    mit Freude lese ich einige BLOG-Beiträge und gratuliere Ihnen herzlich zu dieser BLOG-Parade mit dem Fokus der Leichtigkeit.
    Ich beginne gerade eine Art BLOG-Projekt für mich und erhalte über diesen Weg wert-volle Inspirationen. Die Energie der Leichtigkeit ist intensiv spürbar und führt bei mir dazu, aktiv zu werden. Es bildet und verstärkt sich das Vertrauen in mir, mit Leichtigkeit ans Ziel zu kommen.
    Herzliche Grüße aus dem Norden und frohe Ostern!
    Anna Amedick

  28. Ulrike Bergmann Artikelautor

    Liebe Frau Birkner,
    das ist für mich das Schöne an dieser Blogparade: die Vielfalt der Beiträge und die unterschiedlichen Sichtweisen auf das Thema. Dazu gehört auch Provokation 🙂 Vielen Dank für Ihre Sichtweise.

  29. Ulrike Bergmann Artikelautor

    Liebe Frau Amedick,
    ich freue mich zu lesen, dass Sie sich von dieser Blogparade dazu inspirieren lassen, aktiv zu werden und Ihre eigenes Blogprojekt voran zu bringen. Dafür wünsche ich Ihnen leichte und auch mutige Schritte.

  30. Ulrike Bergmann Artikelautor

    Hallo Marit,
    Ja, Leichtigkeit ist ein Thema, das viele Menschen sehr beschäftigt. Das hat auch meine gerade beendete Umfrage gezeigt, in der ein großer Prozentsatz der Teilnehmendem angab, dass dieses Thema für sie eine hohe Bedeutung hat. Vielen Dank, dass Du es mit Deinem Spezialthema verknüpft hast und damit vielen Kolleginnen und Kollegen den Druck und die Angst vor einem Coachingprodukt nimmst.
    Herzliche Grüße und bis bald!
    Ulrike

  31. Stefanie Marquetant

    Liebe Frau Bergmann,
    ich bin begeistert von so viel(en Beiträgen zum Thema) Leichtigkeit!
    Mein Artikel »lebe lieber leichter!« zeigt 7 »leichte« Tipps & Strategien, um Ballast loszulassen und in die Leichtigkeit zu kommen: http://www.stefanie-marquetant.de/2014/04/16/lebe-lieber-leichter/
    Und wenn Sie mögen: Ich habe auch eine #ichmachmeinding Blogparade ausgeschrieben.
    Warum? Weil ich immer mehr Menschen treffe, die machen, was ihr Herz will & was ihnen gut tut. Das setzt enorme Energie frei und inspiriert…
    Meine LeserInnen & ich würden uns über einen Beitrag von Ihnen freuen: http://www.stefanie-marquetant.de/2014/03/24/blogparade-ich-mach-mein-ding/
    Herzliche Grüße aus München,
    Stefanie Marquetant

  32. Pingback: Was Chemiebaukästen, Coaching und Leichtigkeit gemeinsam haben … | Bettina Stackelberg Blog

  33. Bettina Stackelberg

    Liebe Ulrike!
    Gleich, als ich vor Wochen von deiner Blogparade las, fiel mir meine Assoziation “Leichtigkeit – Chemiebaukasten” ein. Jetzt fand ich die Muße, den Artikel dazu zu schreiben. Was also Chemiebaukästen, Coaching und Leichtigkeit gemeinsam haben, findest Du hier:
    http://bettinastackelberg.de/blog/?p=380
    Tolle Resonanz, wunderbare Beiträge in den anderen Blogs – Glückwunsch!!
    Herzlichst, Bettina

  34. Silke Nuthmann

    Liebe Ulrike,
    da sind ja schon so viele tolle Beiträge zusammengekommen, toll! Heute kommt auch endlich mein Artikel für deine Blogparade: “Leicht zu übersehen. Warum Sie blind für Ihre besten Talente sind”. Ich bin in letzter Zeit oft darüber gestolpert, dass Kunden Ihre eigenen Stärken nicht zu schätzen oder gar zu sehen schienen. Dann fiel mir auf, dass wir ja oft genau deshalb in der Selbstverständlichkeitsfalle landen, weil wir diese Talente schon unbewusst steuern: http://wegimpulse.de/standort/leicht-zu-uebersehen/
    Liebe Grüße und einen spannenden Countdown bis Freitag Nacht!
    Silke

  35. Ulrike Bergmann Artikelautor

    Liebe Veronika, welch schöner Ansatz, das Thema Leichtigkeit aus der “Kindersicht” zu betrachten und uns Erwachsenen damit den Spiegel vorzuhalten, was wir verloren haben, weil wir nicht mehr sind “wie die Kinder”, die sich im Spiel erproben und damit viele wichtige Erfahrungen machen. Herzlichen Dank dafür!

  36. Bianka Maria Seidl

    Liebe Ulrike,
    über die 21-Tage-Challenge von Karin Wess habe ich in der dortigen FB-Gruppe von deiner Blockparade gelesen und den Impuls erhalten, dass ich da gerne mit dabei sein möchte. In der Tat war es mit Leichtigkeit verbunden. Danke, dass du hier für uns diese Möglichkeit geschaffen hast. Auch ich inspiriere und ermutige Menschen, zu ihren Träumen, ihrem ureigensten Ausdruck und dazu ihrem Herzen zu folgen. Oftmals geht es darum, dass sich die Menschen wieder Zeit für sich selbst nehmen um die Bedürfnisse und Träume ihrer Seele wieder wahrzunehmen.
    Wunderbar welch eine Vielfalt an Perspektiven auf das Thema Leichtigkeit.
    Hier mein Beitrag: http://diezeitistreiffuerdich.de/entschleunigung-ein-weg-die-leichtigkeit-des-seins/
    Herzliche Grüße
    Bianka

  37. Ulrike Bergmann Artikelautor

    Liebe Bianka, herzlichen Dank für Ihren Beitrag, der den Zusammenhang zwischen Zeit, Beschleunigung und Leichtigkeit aufzeigt. Noch ein weiterer Aspekt zu diesem vielfältigen Thema 🙂
    Herzliche Grüße, Ulrike

  38. Ulrike Bergmann Artikelautor

    Liebe Silke,
    da hätte ich fast etwas übersehen – und das wäre schade gewesen. Herzlichen Dank für für die Nummer 31 mit Ihrem Blick auf unsere ach so selbstverständlichen und damit leicht übersehenen Talente.
    Herzliche Grüße und einen freudigen Einsatz Ihrer Talente!
    Ulrike

  39. Ulrike Bergmann Artikelautor

    Liebe Frau Drenhaus, liebe Frau Gaida,
    herzlichen Dank für Ihre Beiträge zur Blogparade. Sie bringen damit Facetten ein, die das Thema zusätzlich bereichern 🙂

  40. Pingback: Die Leichtigkeit der kreativen Arbeit | Posdiena Wrobel Kommunikationsdesign

  41. Pingback: entspanne-mit-anne.de – Für mehr Leichtigkeit: Ballast abwerfen

  42. Annegret Schröder

    Liebe Frau Bergmann,
    habe erst in dieser Woche von der wundervollen Blogparade gelesen, da ich in den letzten Wochen mit meinem neuen Blog beschäftigt war. Funktioniert noch nicht alles, aber fühlt sich leicht an.
    Das Thema Leichtigkeit ist auch in meiner Entspannungs-und Beratungsarbeit immer wieder ein großes Thema. Hier nun ein Aspekt, den ich immer wieder gerne weitergebe, auf den ich gerne hinweise: http://www.entspanne-mit-anne.de/fuer-mehr-leichtigkeit-ballast-abwerfen/
    Viele Menschen sind sich gar nicht bewusst, dass das Leben gar nicht so schwer sein muss, dass es nur kleiner Änderungen bedarf, um zu mehr Leichtigkeit zu kommen!
    Vielen Dank für die Blogparade und viel Spaß beim Auswerten! Wird ganz leicht 🙂
    Liebe Grüße
    Annegret Schröder

  43. Pingback: Mit Leichtigkeit… | seinichtsoempfindlich.de

  44. Petra Manthey

    Hallo Ulrike,
    auf den letzten Drücker möchte ich nun auch noch einen Beitrag “mit Leichtigkeit” beisteuern. Er handelt darum, wie einem manchmal die Arbeit mit Leichtigkeit von der Hand geht. Zu lesen hier: http://wp.me/p1yfrC-fV
    Herzliche Grüße
    Petra

  45. Pingback: Eigenmarketing - leicht gemacht! | HEART WORX - authentische Marketing-Kommunikation

  46. Pingback: Leichtigkeit: Das Leben ist ein Ponyhof | Sascha Theobald – einfach. klar. kommunizieren.

  47. Maria Ast

    Liebe Ulrike,
    ach, wie schad’, dass ich erst jetzt – und somit zu spät – Deine Blogparade entdeckt habe, lautet doch mein Lebenkunst-Slogan seit Jahren: Entschieden leichter leben! – und dazu hätte ich auch noch Einiges zu sagen gewusst. Dann werde ich mir mal am Maifeiertag die mal die Beiträge der anderen dazu zu Gemüte führen.
    Frühlingsgrüße aus dem Norden.
    Maria Ast

  48. Ulrike Bergmann Artikelautor

    Liebe Maria, so ist das leider manchmal… Dein Motto kenne ich gut und teile es inhaltlich. Mit Deinen Zeilen zum Beitrag von Monika Birkner hast Du noch mal auf den Punkt gebracht, was ich auch in meinem letzten Beitrag etwas anders geschrieben hatte: Leichtigkeit ist keine Hängematte.
    Ich wünsche Dir eine anregende Lektüre der Beiträge. Wenn Du damit warten willst: demnächst wird es sie zusammengefasst und thematisch sortiert als E-Book geben. Das dauert jetzt noch etwas, da erst einmal andere Aufgaben anstehen. Auch hier ruft die Leichtigkeit 😉
    Herzliche Grüße von Starnberger See
    Ulrike

  49. Pingback: “Mit Leichtigkeit…” – das eBook zur Blogparade als Download | Mutmacher-Magazin

  50. Pingback: Leichtigkeit durch Spielen | Walk-your-Talk

  51. Pingback: Wers leichter haben will, muss sich mehr anstrengen | Himbeerwerft

  52. David

    Hallo Ulrike,
    für die Blogparade bin ich zwar ein paar Monate zu spät dran, aber witzigerweise drehte sich mein Artikel zur Geburt meines Blogs auch um das Thema Leichtigkeit: http://www.spieltriebwerk.de/8-warums-mehr-leichtigkeit-im-leben/
    Trotz meiner bald 40 Lenze bin ich nämlich ein Spielkind durch und durch und deshalb hilft mir spielerische Leichtigkeit in vielen Lebenslagen. Das war auch der Grund weswegen ich über Spiele, Spielregeln und Strategien blogge.
    Liebe Grüße,
    David

  53. Ulrike Bergmann Artikelautor

    Hallo David,
    herzlichen Dank für Deine Ergänzung zu meiner Blogparade. Leichtigkeit und Spielen, das ist eine sehr gute Mischung. Wie bei mir Leichtigkeit und Ziele 😉
    Dass Spieltrieb keine Frage des Alters ist, zeigten auch einige Beiträge zur Blogbarade. Freuen wir uns über jeden Menschen, der einen spielerischen Zugang zu seinen Möglichkeiten findet.
    Viel Erfolg für Deinen Blog!
    Herzliche Grüße
    Ulrike

  54. Pingback: 7 Irrtümer über Leichtigkeit | Mutmacher-Magazin

  55. Torsten Fleischer

    Guten Morgen liebe Frau Bergmann.

    Per Zufall bin ich auf Ihre Seite gestoßen, da ich im Internet den Suchbegriff “kraftvolle Leichtigkeit” eingab. Ein Mantra welches ich meinen Klienten innerhalb meines Gesundheitscoachings und Personal Trainings mit auf den Weg gebe.
    Wie gesagt der Zufall brachte mich hier auf Ihre Seite, und im Speziellen zu diesem Blogbeitrag. Ein wirklich lesenswerter und gelungener Artikel – danke dafür!
    Gern werde ich öfter bei Ihnen vorbei schauen, denn ich habe das Gefühl hier gibt es Wissenswertes aufzunehmen.

    Viele Grüße aus Berlin.
    Torsten Fleischer

  56. Ulrike Bergmann Artikelautor

    Vielen Dank, lieber Torsten Fleischer, für Ihr Feedback. Da hat der Zufall ganze Arbeit geleistet 😉
    Ihr Ansatz “kraftvolle Leichtigkeit” gefällt mir sehr, denn es zeigt, worum es auch mir bei diesem Thema geht: nicht um “alles easy”, sondern um einen sinnvollen Krafteinsatz.
    Ich freue mich auf einen weiteren Austausch!
    Herzliche Grüße nach Berlin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *