Schlagwort-Archiv: Erkenntnisse

Mutmacherin_einfach-mal-pause-machen

Im Advent einfach mal anders vorgehen und Pausen einlegen

Es gehört Mut dazu, in diesen Wochen vor Weihnachten einfach mal alle Pläne über den Haufen zu werfen und eine Pause einzulegen. Auch wenn der Verstand schreit: Du hast noch soooo viel zu erledigen!

Das ist eine der Herausforderungen, vor denen ich in diesen Woche öfter stehe. Sicher ist diese Situation auch Dir schon begegnet. Wie gehst Du dann vor?
Ich gebe ich dem Impuls manchmal nach und lege Aufgaben oder Pläne zur Seite, manchmal achte ich darauf, dass die Dinge im Fluss bleiben und ich dennoch für mein Wohlergehen sorge. Denn ich weiß: wenn ich dies vernachlässige, gibt es eine andere Instanz, die darauf achtet  😉 Weiterlesen

2015-12-07_Titel_Bereit für das neue Jahr

Bist Du schon bereit für das neue Jahr?

Noch liegen knapp drei Wochen bis zum Jahreswechsel vor uns. Doch bereits jetzt finden sich überall Empfehlungen, wie wie wir uns vorbereiten, um im Januar erfolgreich zu starten. Doch vor dem Neubeginn steht noch ein anderer Schritt, der leicht vergessen wird: erst der Abschied macht das Neue möglich!

Das Versprechen von Veränderung und Neubeginn

Ich liebe die Advents- und Weihachstszeit mit ihrem Versprechen von Aufbruch, Veränderung und Loslassen. Dieses ist gepaart mit Neubeginn, Vorfreude und Hoffnung auf das, was das kommende Jahr wohl bringen mag.

Genau betrachtet sind mit der Jahreswende selten größere Veränderungen verbunden. Nach den Feiertagen geht es meist mit kleinen Anpassungen weiter wie zuvor. Dennoch unterliegt der Jahreswechsel eigenen Regeln. Eine davon ist die gefühlte Möglichkeit, noch einmal neu zu beginnen und manches anders zu machen. Weiterlesen

Homeoffice in vielen Spielarten

Büro_MutmacherinIn über 20 Jahren Selbständigkeit habe ich viele unterschiedlichen Varianten von Homeoffice erlebt: in der Wohnung, mit Coachingraum im gleichen Haus – und zwischendrin war ich auch zwei Jahre in einer Bürogemeinschaft. Als Wanderin ziehe ich alle paar Jahre um und das wirkt sich auch auf die Büro-Spielarten aus. Daher kann ich einiges an Erfahrung zur Blogparade von Claudia Kauscheder „Wie geht es Dir mit dem Alleinsein im Homeoffice?“ beitragen.

Gleich vorweg: Ich liebe es, von Zuhause zu arbeiten und alleine fühle ich mich dort nicht. Daher richte ich den Blickwinkel auf meine unterschiedlichen Erfahrungen im Homeoffice.

Homeoffice oder Bürogemeinschaft?

Und da ich die Erfahrung mit der Bürogemeinschaft habe, kann ich beide Möglichkeiten vergleichen. Wäre ich vor die Wahl gestellt, Büro in der Wohnung oder separat in einer Gemeinschaft, würde ich wohl immer dem Homeoffice den Vorrang geben. Wenn jedoch die Chemie mit den Personen in einer Bürogemeinschaft stimmt, hätte auch das wieder seinen Reiz. Denn unsere Dreier-Konstellation in der Münchner Blutenburgstraße war sehr inspirierend und eine tolle Erfahrung, an die ich gerne zurückdenke. Für zwei Jahre stimmte alles: die Personen, der Austausch, das eigene Büro. Dann war es für jede von uns Zeit, weiterzuziehen und andere Konstellationen zu suchen.

Es sind hauptsächlich drei Gründe, warum für mich das Homeoffice „erste Sahne“ ist. Weiterlesen

Erkenntnisse einer Traumverwirklicherin

Schuseil_bb-allegraSeit ihrer Jugend hat Petra Schuseil von einem Bed & Breakfast geträumt. Als sie und ihr Mann vor drei Jahren das erste Mal über den Wechsel in die Schweiz nachdachten, forderte sie: Wenn ich mitgehe, dann realisiere ich endlich mein Bed and Breakfast. Und so war es dann auch. Jetzt hat sie Bilanz gezogen über ihre Erfahrungen mit diesem verwirklichten Traum.

In dieser Bilanz wirft Petra Schuseil viele Fragen auf. Diese sind besonders wertvoll für Menschen, die ebenfalls davon träumen, eine kleine Pension, ein Bed & Breakfast oder ein Café zu eröffnen. Weiterlesen

Die Kraft des Scheiterns

… ist der Titel eines Buches von Gerhard Scheucher und zugleich eine Auforderung, sich mal etwas näher mit den eigenen Fehlschlägen oder Misserfolgen zu befassen. Es gibt eine Menge Zitate zu diesem Thema, die deutlich machen, wie wichtig – und hilfreich – es ist, sich mit dem eigenen Scheitern zu beschäftigen. Zum Beispiel dieses:

Der größte Ruhm im Leben liegt nicht darin, nie zu fallen, sondern jedes Mal wieder aufzustehen.
Nelson Mandela

Erinnern Sie sich noch daran, wie es war, als Ihnen das letzte Mal etwas misslungen ist?

Bei mir liegt es noch nur ein paar Wochen zurück Weiterlesen