Schlagwort-Archive: Herausforderungen meistern

Gespräch mit Martina Baehr über Mut-Werkzeuge und den eigenen Weg

Im September 2016 sprach ich mit meiner Kollegin Martina Baehr, www.gelassenheitsformel.com, über Mut-Werkzeuge, Erfahrungen aus 20 Jahren Selbständigkeit und warum ich Offline-Angebotem den Vorzug vor Online gebe.

Viele der darin angesprochenen Punkte haben seither noch stärker an Bedeutung gewonnen. Insbesondere der Fokus auf Offline- oder wie ich sie nenne: Live-Coachinggruppen. Unter der Aufzeichnung findest Du einen Überblick über die zentralen Punkte des Gesprächs, jeweils mit einem Hinweis, an welcher Stelle im Video Du diese findest.

Darüber sprechen wir im Interview:

  • Welche 3 wesentlichen Aspekte meine Arbeit auszeichnen – leider gab es in dieser Passage einige Tonstörungen [2:16]
  • Warum Coachinggruppen für Solo-Unternehmen besonders geeignet sind, um an konkreten Zielen zu arbeiten [6:08]
  • Warum ich mit Gruppen lieber offline statt online arbeite und welche anderen Ergebnisse daraus entstehen – dazu mehr auch in diesem Blogbeitrag [9:25]
  • Wie sich meine praktikablen Mut-Werkzeuge in den letzten 20 Jahren entwickelt haben und warum Selbstfürsorge in Veränderungszeiten besonders wichtig ist [11:48]
  • Wie sich die Anforderungen in den letzten 20 Jahren mit den steigenden Informationen verändert haben [15:00]
  • Was meine größte Herausforderung im Sommer 2016 war und welche Verbindung dies zu meinem 20-jährigen  Jubiläum hatte [16:30]
  • Und zum Schluss noch ein Tipp für die Zuhörer: Sich täglich 20 Minuten Zeit für sich selbst zu reservieren.

Dieses Interview ist zuerst am 26.09.2016 im Blog von Gelassnheitsformel.com erschienen.

7 Irrtümer über Leichtigkeit

7-Irrtümer_Ulrike-BergmannSeit mein Buch „Mit Leichtigkeit zum Ziel“ erschienen ist, erhalten ich immer wieder einmal Hinweise wie: „So leicht geht es aber nicht!“ Das klang bereits in einigen Beiträgen zu meiner Blogparade im letzten Jahr durch. So richtig deutlich wurde mir der Unterschied zwischen meinem Verständnis von Leichtigkeit und den allgemeinen Vorstellungen dazu durch den Blogbeitrag einer geschätzten Kollegin sowie ein Coaching, das ich mir kürzlich gegönnt habe. An dessen Ende sagte die Beraterin: Jetzt verstehe ich endlich, was Sie mit Leichtigkeit meinen!

Spätestens da war mir klar, dass es an der Zeit ist, mit einigen Irrtümern über Leichtigkeit aufzuräumen.

Es sind sieben Überzeugungen, die mir regelmäßig begegnen, und leicht zu Denk-Fehlern werden. Diese Irrtümer führen dazu, dass sich Menschen gegen Leichtigkeit wehren – und damit die Chance vertun, eine andere, leichtere Art des Vorgehens nutzen. Mit diesem Beitrag möchte ich Ihnen einen Denkanstoß geben, Ihre Überzeugungen zumindest zu hinterfragen. Vielleicht entdecken Sie darüber, wie Leichtigkeit eine Option für Sie selber werden kann. Weiterlesen

Robert Götz: Werte und Sinn als Triebkraft

Götz_Porträt-02Bevor ich Robert Götz zum ersten Mal traf, hatte Maren Martschenko mir bereits von ihm und seinem Beitrag zur Vorbereitung ihres Traums vom Fernwanderweg E5 erzählt. Als wir uns im Frühjahr auf einem Existenzgründertag trafen, stellte ich gleich fest, dass die Chemie zwischen uns stimmte. Daher ließ ich mich auch auf das Abenteuer ein, mit ihm vom Marienplatz in München nach Wolfratshausen zu laufen. 33 Kilometern, die es in sich hatten und von denen ich hier berichtet habe. Auf dem Weg fragte ich ihn nach seinen Träumen – jetzt hat er mir meine Fragen beantwortet. Und von seinem nächsten Traum erzählt, der wieder etwas mit Laufen und Herausforderungen zu tun hat.

Jeder Traum beginnt mit einer Frage. Mit welcher Frage hat Ihr Traum begonnen?
Das ist eine schwierige Frage. Im ersten Job nach meinem Studium habe ich mir schon in der Probezeit die Frage gestellt „Wie lange werde ich diesen Job wohl machen?“. Das könnte „DIE“ Schlüsselfrage gewesen sein.
Wieso ich mir diese Frage gestellt habe, kann ich heute sehr leicht beantworten, damals wusste ich es jedoch nicht. Viele Tätigkeiten in diesem Job ergaben für mich keinen SINN und erschienen mir unnötig. Heute weiß ich sehr genau, Weiterlesen

Maren Martschenko: Auf dem E5 über die Alpen

MM_CombinatDie Traumverwirklicherin dieser Woche kenne ich inzwischen auch schon ein paar Jahre. Am Rande habe ich mitbekommen, dass sich Maren Martschenko auf eine Alpenüberquerung vorbereitete, ohne es weiter zu verfolgen. Richtig neugierig wurde ich erst, als ich kurz nachdem sie dieses Passion Project umgesetzt hatte, selber auf einen alten Traum stieß, der ebenfalls mit den Bergen zu tun hat und den ich nun vorbereite. Da helfen mir die Erkenntnisse, die sie auf ihrem Weg gewonnen hat. Diese beziehen sich nicht nur auf ihren Traum, sondern lassen sich auch auf viele andere Bereiche übertragen. Lesen Sie selbst…

Jeder Traum beginnt mit einer Frage. Mit welcher Frage hat Ihr Traum begonnen?
Wenn nicht jetzt, wann dann?

Werden wir konkret: Welchen Traum haben Sie verwirklicht?
Ich habe im Sommer 2012 auf dem Europäischen Fernwanderweg E5 zu Fuß die Alpen überquert. In einer Woche bin ich von Oberstdorf nach Meran gewandert. Weiterlesen

Stephanie Palm: Traumhaus gefunden!

Im Sommer 2012 hatte Stephanie Palm mir bei einem Abendessen von ihrem Wunsch nach räumlicher Veränderung erzählt. Damals klang es noch etwas unkonkret, wenn auch ihre Entschiedenheit dafür bereits spürbar war. Als wir im Februar erneut darüber sprachen, sah alles nach einer baldigen Erfüllung eines Traums aus – und nach einer Geduldsprobe für eine Macherin. Inzwischen ist der Traum in Erfüllung gegangen und die Vorbereitungen für den Umzug laufen. Lesen Sie hier, wie es dazu kam.

Jeder Traum beginnt mit einer Frage. Mit welcher Frage hat Ihr Traum begonnen?
Will ich wirklich in dieser Wohnung, in diesem Haus mit dieser Hausgemeinschaft alt werden? Gibt es einen Platz in München, der besser zu mir und meinem Mann passt?

Werden wir konkret: Welchen Traum haben Sie verwirklicht?
Wir ziehen zum 1. Juni 2013 um in einen der begehrtesten und „eigentlich“ unbezahlbaren Münchener Stadtteile. Und dort nicht etwa in eine Wohnung, nein, viel besser: In unser Traumhäuschen, das wie gemacht für uns ist. Weiterlesen