Schlagwort-Archive: Träume verwirklichen

Ausbruch aus dem goldenen Käfig

Spätestens am Mittwoch beginnen Radio-Moderatoren mit dem Countdown zum Wochenende: Nur noch drei (zwei, ein) Tage bis zum Wochenende… Dies ist eine kurze Arbeitswoche… Das Wochenende naht…

Ich frage mich immer wieder: Was soll das?!

Für wie viele Menschen ist die in der Arbeit verbrachte Zeit so unerträglich, dass sie das Wochenende als rettendes Ufer brauchen? Als Insel, auf der sie sich wieder ausruhen können von dem, womit ihre Tage zu einem großen Teil ausgefüllt sind?

Ich halte es für verschwendete Lebenszeit, sich durch die Woche zu quälen Weiterlesen

Von der Fast-Insolvenz zum positiven Kontostand

Neben vielen Höhen habe ich in den vergangenen 20 Jahren auch einige Tiefen erlebt.
Die schwierigste Phase meiner Selbstständigkeit erlebte ich im Jahr 2000. Da stand ich kurz vor der Insolvenz und schaffte es doch, das Steuer herumzureißen und in kurzer Zeit zu einem positiven Kontostand zu gelangen. Zugleich war es das Jahr, in dem ich am meisten darüber gelernt habe, wie und wodurch aus Misserfolgen neue Möglichkeiten und letztlich Erfolge entstehen. Wie ich dabei vorgegangen bin, erfährst Du in diesem Beitrag. Weiterlesen

Sind Sie bereit für einen Schritt ins Ungewisse?

2015-11-05_Was würden Sie tun

Heute Morgen entdeckte ich eine spannende Frage.
Sie steht im Zusammenhang mit einer anderen, die ich meinen Klienten im Coaching gerne stelle:

Was würden Sie tun, wenn Sie wüssten, dass Sie nicht scheitern können?

Elizabeth Gilbert, der Autorin von „Eat, Pray, Love“, empfiehlt in einem Interview mit dem Science of Mind-Magazin eine andere, viel anspruchsvollere Frage:

Was würden Sie tun, auch wenn Sie denken, dass es ziemlich wahrscheinlich ist, dass Sie scheitern?

Plötzlich geht es nicht mehr darum, was Ihre Hindernisse sind und wie Sie diese überwinden können, sondern darum, was Sie wirklich, wirklich wollen. Was Sie so sehr fasziniert, beschäftigt oder anspricht, dass Sie nicht mehr darüber nachdenken, Weiterlesen

Stefan Krücken: Unverkäuflich!

Dekeyser_UnverkäuflichSchulabbrecher, Fußballprofi, Weltunternehmer – die völlig verrückte Geschichte von Bobby Dekeyser

Es gibt Bücher, die faszinieren mich derart, dass ich sie nicht mehr weglegen kann. So erging es mir mit diesem Buch. Der Postbote brachte es mir am Nachmittag und bei einer Tasse Tee fing ich schon mal an, darin zu schmökern, musste es erst mal wieder zur Seite legen.  Am Abend nahm ich es wieder zur Hand – es wurde ein sehr langer Abend, an dem ich die 214 Seiten in einem Zug geradezu verschlang. Bei jedem Kapitel wollte ich wissen, wie es weiterging. Die „völlig verrückte Geschichte von Bobby Dekeyser“ hatte mich gepackt.

Profisport statt Schulabschluß

Seine Geschichte beginnt im Alter von 12 Jahren, als er nur eines im Kopf hatte: Fußball – obwohl er kein gutes Ballgefühl hatte und daher oft nicht mitspielen durfte. Bis er in diesem Sport als Torwart seine Begabung fand. Damit öffnete sich ein Weg, der ihn über mehrere Stationen bis in die Bundesliga brachte, ehe seine Fußballkarriere mit gerade mal 25 Jahren durch eine massive Verletzung bereits am Ende schien. Nach seiner Genesung kehrte er noch einmal zurück in die Arena, ehe er sich – für Außenstehende nicht nachvollziehbar – endgültig für einen anderen Weg entschied. Weiterlesen

Wie Träume fliegen lernen

Schmetterling_01Kürzlich im Coaching. Die Klientin kam zum dritten Mal zu mir, doch diesmal schien sie ein wenig betrübt. In den Sitzungen zuvor hatte sie große Ideen entwickelt und ihre Vision formuliert. Voller Schwung und mit konkreten nächsten Schritten war sie nach Hause gegangen. Jetzt kam sie mit vielen Zweifeln, die sie niederdrückten: Ich weiß nicht, wie es gehen kann! Meine Vision wirkt plötzlich so schwer. Ich weiß nicht, ob es das Richtige ist…

Das erlebe ich öfter.
Aus Leichtigkeit und Freude, die ein Klient oder Klientin aus ihrer Vision und ihren persönlichen Vorstellungen von einer beschwingten, erfüllten oder sogar großartigen Zukunft geschöpft haben, ist Druck geworden. Und eine Schwere entstanden, die sich in vielen Fragen zeigt: Wie soll das gehen? Woher sollen Kunden dafür kommen? Das ist doch nur ein Luxusthema, das kein Mensch braucht!

Wenn Sie an dieser Stelle nicht achtgeben, gelangen Sie in eine Spirale, die Ihren Wünschen und Träumen die Luft entzieht und diese wie einen Ballon zusammenschrumpfen lässt.

Wie gelingt es Ihnen, Ihre Vision zum Fliegen zu bringen?

Mit diesen vier Schritten kann es Ihnen gelingen: Weiterlesen