Sei Du selbst!

Die Probleme fangen immer dann an, wenn du versuchst, jemand zu sein, der du nicht bist.

Vor einigen Monaten las ich diesen Satz in einem Blogbeitrag von Ralf Senftleben. Er stellte dazu auch eine Reihe von Fragen vor, die der Selbsterkenntnis dienen.

Da mir dieses Verhalten nicht ganz fremd ist, habe ich dieses Zitat zum Anlass genommen, einmal darüber nachzudenken, was dazu beiträgt, dass ich “versuche, jemand zu sein, die ich nicht bin”. Hier einige Gründe, die mir aufgefallen sind:

  • Sich mit anderen zu vergleichen. Dies führt dazu, dass unsere Energie sehr schnell in den Keller geht und wir uns klein, häßlich und unfähig fühlen. Wie Sie dieses Verhalten erkennen und wieder nach oben kommen, habe ich vor einiger Zeit in einem Blogbeitrag beschrieben: Wer vergleicht hat schon verloren.
  • Wir trauen uns nicht, wir selbst zu sein. Statt dessen ahmen wir andere und ihr Verhalten nach. Ursache hierfür ist meist, dass wir früh gelernt haben, dass unsere Art und Weise zu sein nicht angenommen, sondern kritisiert wurde. Also haben wir ein angepasstes Verhalten gelernt und dabei auch vieles von dem unterdrückt, was uns als Person ausmacht. Wie Sie es schaffen, Ihre Komfortzone zu verlassen und sich selber mehr und mehr zu leben, lesen Sie im Beitrag: Jenseits der Komfortzone.
  • Denken statt fühlen. Bereits aus den beiden zuvor genannten Punkten lässt sich ableiten, dass unser Verstand (der Kopf) hier eine große Rolle spielt. Hier findet das Gedankenkarussell statt von Das tut man nicht! über Du wirst dich blamieren! bis zu Das schaffe ich nie und nimmer! mit allen Varianten dazwischen. Hilfreicher ist statt dessen, in sich hinein zu fühlen und sich dabei zu fragen: Wie würde es sich anfühlen… ? Welchen inneren Impuls habe ICH?
  • Sich von anderen abhängig machen. Solange wir unser Verhalten von der Meinung anderer abhängig machen, haben wir ein ernsthaftes Problem. Besonders hinderlich ist ein Satz, mit dem wohl die meisten von uns aufgewachsen sind: Was sollen nur die Leute denken!

Hier die gute Nachricht: Es gibt Abhilfe!

Mehr darüber lesen Sie im Beitrag: Autonom – autark – authentisch

Ulrike Bergmann Zur Person: Ulrike Bergmann
DIE MUTMACHERIN begleitet seit über 20 Jahren Solo-Unternehmen und lebenserfahrene Menschen, ihre Vorstellungen von einem erfüllten Berufsleben mit Leichtigkeit und Klarheit zu verwirklichen. Im MUTMACHER-MAGAZIN gibt sie Einblicke in ihre Schatzkiste und bestärkt ihre Leser*innen darin, mutig den eigenen Weg zu gehen.

2 Gedanken zu „Sei Du selbst!

  1. Jutta Wendt

    Liebe Ulrike,

    deine Newsletter “kosten” mich Zeit – aber ich “zahle” gerne! Dein Artikel trifft es grad mal wieder punktgenau. Wie schön, dass – nicht zum ersten Mal! – zur richtigen Zeit die richtige Aussage in Form deiner Zeilen kommt. Herzlichen Dank dafür!

    Für dich und deine neuen Ziele – toi toi toi! 🙂 und alles Liebe!
    Jutta

  2. Ulrike Bergmann Beitragsautor

    Liebe Jutta,
    es freut mich sehr, dass sich der Nutzen für die Investition des Lesens für Dich auszahlt 🙂
    Es zeigt sich immer wieder, dass bestimmte Themen “in der Luft liegen” und dann mehr Menschen ansprechen.
    Liebe Grüße
    Ulrike

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.