Geduld und Vertrauen

Wir leben in einer Welt der Polarität. Daraus ergeben sich viele “Geschwisterpaare”, zum Beispiel: Tag und Nacht, Himmel und Erde, Leben und Tod, Freiheit und Abhängigkeit. Ein weiteres Paar haben Sie bereits kürzlich kennen gelernt im Beitrag Mut und Angst gehören zusammen. Heute begegnen Sie den Geschwistern Geduld und Vertrauen.

In den letzten Wochen tauchte bei vielen meiner Kunden das Thema Geduld bzw. ihr Gegenteil – die Ungeduld – auf. Alle wollten, dass Entwicklungen schneller passieren, sich Ergebnisse gleich zeigen oder Veränderungen sofort eintreten. Das kann auch alles der Fall sein. Wenn die Zeitqualität stimmt und die innere Entwicklung dies zulässt. Meist bedarf es zuvor einiger persönlicher Schritte, wie Veränderungen im eigenen Verhalten oder in den Einstellungen. Und diese gehen nicht von jetzt auf gleich, sondern brauchen Zeit und Geduld.

Schließlich zupfen Sie auch nicht an einer Pflanze, die gerade aus der Erde spitzt, um ihr Wachstum zu forcieren oder herauszufinden, ob sich tatsächlich um die rosarote Tulpe handelt, die Sie letzten Herbst gepflanzt haben. Stattdessen  vertrauen Sie darauf, dass die Pflanze sich in ihrem eigenen Tempo entwickeln wird. Wenn die Rahmenbedingungen stimmen. Das heißt, sie ausreichend Wasser bekommen hat, die Sonnenstrahlen warm genug waren und genügend Nährstoffe in der Erde enthalten sind, die ihre Wachstum unterstützen. Dann kann sie sich zu einem Prachtexemplar entfalten. Doch eine Garantie haben Sie auch dann noch nicht. Es gehört auch Vertrauen dazu.

Nicht gerade eine beliebte “Übung”. Denn hier geht es auch um ein grundsätzliches Vertrauen ins Leben und das bedeutet auch, die Kontrolle aufzugeben, wie die Dinge zu sein haben. Darauf zu vertrauen, dass ich in allem zum genau passenden Zeitpunkt einen weiteren (Entwicklungs-) Schritt machen kann und dieser dann leicht und mit Unterstützung von “guten Mächten” erfolgt. Nach meiner Überzeugung hat alles eine höhere (tiefere) Bedeutung und die Ereignisse unseres Lebens dienen auch dazu, unsere Entwicklungen zu fördern. Mehr über meine Philosophie lesen Sie im Beitrag Spiritualität – (m)eine Definition.

Ulrike Bergmann Zur Person: Ulrike Bergmann
DIE MUTMACHERIN begleitet seit über 20 Jahren Solo-Unternehmen und lebenserfahrene Menschen, ihre Vorstellungen von einem erfüllten Berufsleben mit Leichtigkeit und Klarheit zu verwirklichen. Im MUTMACHER-MAGAZIN gibt sie Einblicke in ihre Schatzkiste und bestärkt ihre Leser*innen darin, mutig den eigenen Weg zu gehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.