Gedanken machen süchtig!

Jeder Gedanke erzeugt ein Feld der Anziehung, das sich auf alles und jedes auswirkt. Denn: Gedanken sind Energie. In diesem Beitrag möchte ich Ihnen eine weitere Wirkung unserer Gedanken vorstellen: Ihren süchtig machenden Charakter.

Der Zellbiologe Dr. Bruce Lipton* hat in seinem Buch Intelligente Zellen – wie Erfahrungen unsere Gene steuern beschrieben, dass unser Denken und Fühlen bis in jede einzelne Zelle hineinwirkt. Das bedeutet unter anderem, dass Gedanken einen chemischen Prozess in den Zellen in Gang setzen, der Suchtpotential hat: Wenn Sie einzelne Gedanken ständig wiederholen, werden Sie süchtig nach diesen Gedanken. Wundert es Sie dann noch, dass Sie manche Gedanken einfach nicht aus Ihrem Kopf bekommen?

Welche Wirkung dies hat, sehen Sie an Menschen, die sich ständig einer Gefahr aussetzen. Auch sie sind süchtig – in diesem Fall nach dem Adrenalin, das in diesen Situationen in ihrem Körper ausgeschüttet wird. Beides ist auf Dauer nicht förderlich für die geistige und körperliche Gesundheit.

Wie lässt sich dieser Kreislauf durchbrechen?

  • Achten Sie bewusst auf die emotionale Wirkung Ihrer Gedanken. Wo in Ihrem Körper können Sie solche „hartnäckigen“ Gedanken wahrnehmen. Fühlen Sie es nur – ohne Bewertung oder etwas daran zu verändern. Zunächst ist es nur wichtig wahrzunehmen, wie sich dieser Gedanke anfühlt. Das alleine bewirkt meist schon eine spürbare Veränderung des Gefühls.
  • Im zweiten Schritt überlegen Sie, ob dieses Gefühl für Sie angenehm oder eher unangenehm ist. Vielleicht kennen Sie es so gut, dass Sie sich nicht mehr daran erinnern, wie es ohne dieses Gefühl ist 😉

Die gute Nachricht: Sie können Ihre Gefühle jederzeit verändern! Hier zwei Möglichkeiten:

  • Wenn Sie sich bei Gedanken ertappen, die Sie verändern wollen, setzen Sie bewusst ein „Stopp!“ und sagen dazu: Das ist nicht die Wahrheit! Ersetzen Sie anschließend diesen Gedanken durch einen anderen, förderlichen.
  • Nehmen Sie die in Ihren Gefühlen enthaltene Schwingung wahr und erleben Sie, wie diese kraftvoll durch Ihren Körper pulsiert. Ihnen steht damit eine große, ungenutzte Kraft zur Verfügung, die Sie dafür einsetzen können, das zu erleben, was Sie sich wünschen. Ich habe die von Paul R. Scheele entwickelten Schritte ein wenig adaptiert und für Sie zum Download bereit gestellt.

Welche Erfahrungen haben Sie gemacht?
Wie gehen Sie mit wiederkehrenden Gedanken um?

* Erschienen 2006 bei Koha, ISBN 3-936-86288-5. Hier der Link zur Seite bei Amazon.

Ulrike Bergmann Zur Person: Ulrike Bergmann
DIE MUTMACHERIN begleitet seit über 20 Jahren Solo-Unternehmen und lebenserfahrene Menschen, ihre Vorstellungen von einem erfüllten Berufsleben mit Leichtigkeit und Klarheit zu verwirklichen. Im MUTMACHER-MAGAZIN gibt sie Einblicke in ihre Schatzkiste und bestärkt ihre Leser*innen darin, mutig den eigenen Weg zu gehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.