Schneider: Fünfundfünfzig plus

Schneider_55-plus“Man kann immer wieder neu anfangen”, ist das Porträt von Gesine Schwan überschrieben, eine der meist sehr bekannten Frauen, die in diesem lesenswerten Buch viele Aspekte zur “Kunst des Älterwerdens”  beitragen. Regina Schneider hat zwanzig Geschichten von Frauen der Jahrgänge 1931 bis 1950 zusammengetragen, die vor allem eines vermitteln: Lebensfreude und Optimismus. Dabei hatten viele ihrer Gesprächspartnerinnen durchaus kein einfaches Leben. Ihre Berichte spiegeln dies wider und zeigen auf, wie diese Frauen damit umgegangen sind und was sie daraus für sich und ihr Leben gelernt haben. Damit taugen sie auch zum Vorbild für Frauen, die nicht im Rampenlicht stehen und dennoch einen eigenen Kopf haben.

Bei den Porträtierten handelt es sich zweifellos um starke Persönlichkeiten, die als Schauspielerinnen einen eigenen Weg gegangen sind, als Politikerinnen ihre Ämter loslassen konnten oder einfach nur bereit waren, sich neuen Gedanken und Aufgaben zu stellen. Dennoch lassen sich viele Aspekte aus den einzelnen Biografien auf das eigene Leben übertragen. Auf jeden Fall räumen die Gedanken und Erfahrungen dieser Frauen auch mit Klischees über das Alter auf, die sich vor allem in der Generation der über 60-Jährigen noch beharrlich halten.

Fazit: Ein Lesebuch, das in sehr persönlichen Geschichten zeigt, was das Leben auch im oder an der Schwelle zum dritten Lebensabschnitt noch an Schätzen, Potentialen und Möglichkeiten zu bieten hat.

Regina Schneider: Fünfundfünfzig plus. Die Kunst des Älterwerdens. Prominente Frauen erzählen. Juni 2007, Piper Verlag. ISBN 978-3-492-24918-8, € 8,00

Bestellen bei Amazon.

Ulrike Bergmann Zur Person: Ulrike Bergmann
DIE MUTMACHERIN begleitet seit über 20 Jahren Solo-Unternehmen und lebenserfahrene Menschen, ihre Vorstellungen von einem erfüllten Berufsleben mit Leichtigkeit und Klarheit zu verwirklichen. Im MUTMACHER-MAGAZIN gibt sie Einblicke in ihre Schatzkiste und bestärkt ihre Leser*innen darin, mutig den eigenen Weg zu gehen.

2 Gedanken zu „Schneider: Fünfundfünfzig plus

  1. Dori

    Liebe Ulrike,

    danke für diesen interessanten Buch-Tipp. Da ich in wenigen Wochen 56 werde und das ganz starke Gefühl habe, bei mir passiert gerade ganz viel, vor allem ganz viel Neues (weil ich losgelassen habe?), freue ich mich über jedes positive Beispiel von Frauen, die in meinem Alter noch einmal einen Neuanfang gewagt und auch geschafft haben.

    Viele liebe Sonnengrüße
    sendet Dir Dori

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.