Mut ist… Weinachten alleine zu verbringen

Das ist ein Gedanke, der viele Menschen schreckt. Sie setzen alles daran, dass dies auf keinen Fall eintritt. Doch was ist daran wirklich sooo schlimm?

Ich habe in meinem Leben selbstgewählt schon einige Weihnachtsfeste alleine verbracht und diese gehören nicht zu meinen schlechtesten Erinnerungen. Im Gegenteil! Es tauchen sofort Bilder auf: von einem kleinen glitzernden Weihnachtsbaum mit selbst gemachtem Schmuck… wie ich in Seattle den Baum mit vielen Schleifen und  ganz wenigen Kugeln schmücke, die ich von Freunden über die Jahre geschenkt bekommen habe… meine Weihnachts-CDs laufen lasse, während ich mir etwas Leckeres zum Essen mache, das ich anschließend an einem liebevoll gedeckten Tisch genieße…

Falls Sie in diesem Jahr den Heiligabend alleine verbringen, wünsche ich Ihnen, dass Sie daraus für sich ein Ereignis machen, das Sie lange daran erinnert, dass es zwar Mut erfordert, sich vom üblichen Bild zu verabschieden, darin jedoch auch eine Chance liegt, das Fest einmal ganz nach eigenen Vorstellungen zu gestalten.

Mit diesem Beitrag endet meine Adventsaktion. Das Thema “Mut ist…” wird auch im neuen Jahr weitergehen, dann allerdings in loser Form.

Ich danke allen, die diese Aktion mitgestaltet und ihre Gedanken mit uns geteilt haben. Allen Leserinnen und Lesern wünsche ich ein schönes Weihnachtsfest!

Ulrike Bergmann Zur Person: Ulrike Bergmann
DIE MUTMACHERIN begleitet seit über 20 Jahren Solo-Unternehmen und lebenserfahrene Menschen, ihre Vorstellungen von einem erfüllten Berufsleben mit Leichtigkeit und Klarheit zu verwirklichen. Im MUTMACHER-MAGAZIN gibt sie Einblicke in ihre Schatzkiste und bestärkt ihre Leser*innen darin, mutig den eigenen Weg zu gehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.