Glücksmomente des Lebens sammeln

Die besonderen Momente eines Tages festhalten
Das ist das Anliegen von Vera Bartholomay. Sie hat bei Facebook eine eigene Seite gestartet, auf der sie diese Alltagsfunken festhält und in inspirierenden Sätzen zum Ausdruck bringt. Schauen Sie sich die bisherigen Eintragungen an und machen Sie selber mit. Wenn Sie diese festhalten, bleiben sie in Erinnerung und inspirieren uns in dunkleren Momenten. Auch dies eine Form von liebevollem Umgang mit uns und dem, was unser Leben auszeichnet.
Kürzlich lernte ich eine Vorgehensweise kennen, die diese Alltagsfunken sehr gut ergänzt:

Drei Segnungen
Notieren Sie am Abend drei positive Erlebnisse des vergangenen Tages. Machen Sie sich bewussst, was diese zu etwas Besonderem gemacht hat. Lesen Sie Ihre Punkte am nächsten Morgen noch einmal durch. Damit bleiben Sie länger haften und beeinflussen Ihren Tag auf angenehme Weise. Im laufe der Zeit entsteht so ein ganz besonderes Erinnerungsbuch: die Glücksmomente Ihres Lebens.

Ulrike Bergmann Zur Person: Ulrike Bergmann
DIE MUTMACHERIN begleitet seit über 20 Jahren Solo-Unternehmen und lebenserfahrene Menschen, ihre Vorstellungen von einem erfüllten Berufsleben mit Leichtigkeit und Klarheit zu verwirklichen. Im MUTMACHER-MAGAZIN gibt sie Einblicke in ihre Schatzkiste und bestärkt ihre Leser*innen darin, mutig den eigenen Weg zu gehen.

2 Gedanken zu „Glücksmomente des Lebens sammeln

  1. Martina Klein

    Liebe Frau Bergmann,
    erst einmal Danke für den Hinweis auf die fb Seite von Vera Bartholomay! Eine schöne Initiative.
    Ich empfehle meinen Klienten auch, ein Glückstagebuch zu führen. Und zwar wirklich jeden Tag. Es führt uns auf einfache, aber nachhaltige Weise vor Augen, dass Glück, Dankbarkeit und Zufriedenheit in den kleinen Dingen des Lebens liegen. Die wir so oft verpassen, weil wir wie hypnotisiert auf die großen warten.

    In diesem Sinne viele Grüße
    Martina Klein
    AusdrucksWerk

  2. Ulrike Bergmann Beitragsautor

    Liebe Frau Klein,
    es gibt viele Varianten der Alltagsfunken. Dabei spielt es keine Rolle, ob diese nun Segnungen, Glücks- oder Erfolgstagebuch heißen. Wichtig ist vielmehr – wie Sie auch schreiben – das Ergebnis, das hierdurch entsteht: Ein Bewusstsein für die wirklich wichtigen Momente des Lebens 🙂
    Ich wünsche Ihnen viele kleine Glücksmomente!
    Ulrike Bergmann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.