Wie Sie LEICHT ans Ziel gelangen

In der dreiteiligen Serie zum Thema Träume mutig und leicht verwirklichen geht es heute in die Endrunde. Sie haben bereits erfahren, hinter welche Namen Träume manchmal haben und wie Sie mutig den Weg zu Ihren Träumen ebnen. Im letzten Teil geht es um die Leichtigkeit auf dem Weg zu Ihrem Ziel.
Schütteln Sie als erstes den Kopf, wenn Sie dies lesen: leicht ans Ziel gelangen? So zumindest habe ich es bei erlebt, als ich vom Titel meines nächsten Buchs erzählt habe. Die erste Reaktion einer Teilnehmerin war Empörung: Sie habe diese ganzen Versprechungen satt, mit denen nur Bücher verkauft und Konzepte vermittelt würden. Damit würde den Menschen etwas vorgegaukelt, was einfach nicht möglich sei. Das sehe ich anders – aus jahrelanger eigener Erfahrung und Begleitung von Träumern weiß ich, dass es möglich ist. Wenn Sie den Rahmen dafür schaffen.

Leicht, nicht einfach
Wir denken oft, dass Leichtigkeit entsteht, wenn äußere  Begrenzungen, Hindernisse oder Herausforderungen verschwinden. Doch das Gegenteil ist der Fall! Erst müssen wir uns für mehr Leichtigkeit entscheiden – danach verschwinden äußere Bedingungen und innere Begrenzungen und neue Ergebnisse entstehen.
Diese Entscheidung fällt zunächst schwer. Sind wir doch so sehr darauf getrimmt worden, dass es nicht leicht ist, Ziele zu erreichen. Das hat uns geprägt – so sehr, dass es uns vielfach nicht einmal bewusst ist. Damit Sie andere Ergebnisse erreichen und mehr Leichtigkeit erleben, brauchen Sie eine andere Vorgehensweise. Diese entsteht durch Übung, Aufmerksamkeit und vor allem andere Gedanken. 

Leichtigkeit ist ein innerer Zustand
Leichtigkeit ist nicht käuflich. Sie finden sie in keinem Laden oder Onlineshop. Auch nicht, indem Sie Bücher oder diesen Blogbeitrag lesen. Leichtigkeit entsteht, wenn Sie in Ihrem Inneren etwas verändern und damit andere Ergebnisse ermöglichen. Einen anderen inneren Zustand schaffen und Ihre Haltung verändern, aus der heraus Sie bislang Ihren Alltag gestalten. Leichtigkeit ist eine Wahl – und eine Entscheidung. Sie entsteht, wenn Sie auf Ihrer Wahrnehmung achten und sich immer wieder fragen Wie ginge es noch leichter?
Und noch etwas ist wichtig: Leichtigkeit bedeutet für jeden Menschen etwas anderes. 

Darf’s ein bisschen leichter sein?
Von klein auf werden wir darauf programmiert, dass uns im Leben nichts geschenkt wird, und wir uns Ergebnisse zumindest mit hohem Einsatz erarbeiten müssen. Sprüche wie „Gelobt sei, was hart macht“ oder „Ohne Fleiß kein Preis“ sind einige Beispiele hierfür. Den zweiten Spruch kennt man in englischsprachigen Ländern übrigens als No pain, no gain, was noch ein bisschen härter ist: Der Preis (Gewinn) ist nur über den Schmerz zu erreichen.

Manche Sprüche haben schon fast den Charakter eines Mantras. Als solches bezeichnet man eine meist kurze, formelhafte Wortfolge, die ständig wiederholt wird, um den (unruhigen) Geist auszurichten. Etwas Ähnliches geschieht mit den oben erwähnten Sprüchen. Sie richten unseren Geist ebenfalls aus – allerdings darauf, klein, gefügig und unbedeutend zu bleiben. Diese Sätze wurden von Generation zu Generation weitergegeben, ohne dass sie je überprüft wurden. Und sie wirken auf der unterbewussten Ebene mit entsprechenden Folgen: Sie hindern uns daran, Leichtigkeit, Freude und Glück zu erleben.

Sicher, das Leben besteht nicht hat nur aus glücklichen Tagen, sondern auch aus herausfordernden Situationen und schmerzvollen Erfahrungen. Diese dienen oft als Auslöser für neue Erkenntnisse und wichtige Entwicklungssprünge. Wie Sie mit Herausforderungen umgehen, sprengt den Rahmen dieses Beitrags. Für heute halten wir uns an die Frage: Wie gelangen Sie leicht(er) zum Ziel?

Dazu dienen die folgenden Impulse:

  • Welche Sätze haben Sie über „das Leben“ gehört? Waren diese – aus heutiger Sicht betrachtet – hinderlich oder förderlich? Sammeln Sie alle Sprüche, die auftauchen. Hier ein paar Beispiele: Das Leben ist kein Wunschkonzert… Der frühe Vogel fängt den Wurm… Geld wächst nicht auf den Bäumen… Nur wer hart arbeitet, kommt auch zu etwas… Wie Sie solche hinderlichen Sätze verändern, erfahren Sie in einem der nächsten Beiträge.
  • Was verbinden Sie mit Leichtigkeit? Erstellen Sie eine Sammlung (Cluster oder Mindmap) mit allem, was Ihnen dazu einfällt.
  • Wo wollen Sie mehr Leichtigkeit er – leben? Wählen Sie einen kleinen Bereich, um neue Erfahrungen zu machen. Zum Beispiel, wie Sie an Aufgaben herangehen und diese erledigen. Überlegen Sie sich kleine, machbare Schritte, mit denen Sie dies umsetzen und erreichen können.

Überfordern Sie sich nicht, sondern beobachten Sie zunächst nur, was Ihr Grundgefühl in verschiedenen Situationen ist: Leichtigkeit und Lebensfreude oder Pflichtgefühl und Anstrengung. Bekanntlich ist Erkenntnis der erste Schritt zur Besserung.

Jetzt sind Sie wieder gefragt.
Finden Sie auch heute fünf Wörter, diesmal zu LEICHT. Schreiben Sie Ihre Antworten in das Kommentarfeld. Spielen Sie mit dem Begriff und machen Sie es sich leicht 😉

Auch heute gibt es wieder etwas zu gewinnen. Diesmal verlose ich einen Buch-Gutschein über 30 Euro unter allen, die bis zum 10. Oktober 2013 mitmachen. Die jeweiligen Gewinner werden am 12. Oktober informiert.
Was haben Sie noch zu Leichtigkeit zu sagen? Wie gelangen Sie dorthin? Was hilft Ihnen dabei?

Das war die vierte Aktion im Rahmen der fünf Feier-Tage. Zum Abschluss gab es noch ein Geschenk:  ein eBook mit 5×5 Anregungen für Ihren eigenen Weg.

Ulrike Bergmann Zur Person: Ulrike Bergmann
DIE MUTMACHERIN begleitet seit über 20 Jahren Solo-Unternehmen und lebenserfahrene Menschen, ihre Vorstellungen von einem erfüllten Berufsleben mit Leichtigkeit und Klarheit zu verwirklichen. Im MUTMACHER-MAGAZIN gibt sie Einblicke in ihre Schatzkiste und bestärkt ihre Leser*innen darin, mutig den eigenen Weg zu gehen.

6 Gedanken zu „Wie Sie LEICHT ans Ziel gelangen

  1. Petra Huth

    Ja, dann versuche ich mich mal in “leicht”
    – leicht wie eine Feder
    – ein am Himmel tanzender bunter Luftballon
    – schwebende Pusteblumenschirmchen
    – leicht wie: frei
    – leicht wie: voller Energie, die einfach trägt
    – leicht wie: klar, transparent (im doppelten Sinne)

    Hat Spaß gemacht, mal wieder Leichtigkeit in den Focus zu nehmen- danke 🙂

    Herzliche Grüße
    Petra

  2. Silke Bicker

    Hallo Ulrike,

    leicht wie

    – heiter
    – gelassen
    – locker
    – unbekümmert
    – trivial
    – mühelos

    🙂 mir fallen gerade noch viel mehr Synonyme ein!

    Wochenendgrüße
    Silke

  3. Ulrike Bergmann Beitragsautor

    Kaum bin ich einen Tag nicht online, schon laufen die LeserInnen zu Hochform auf 🙂
    Herzlichen Dank für Ihre Beiträge – sowohl hier als auch bei den beiden vorigen Beiträgen.
    @Silke Bicker: Immer her damit, wenn es gerade sprudelt. Das unterstütze ich gerne.

  4. Maren Martschenko

    L – Locker
    E – Entschieden
    I – Intuitiv
    C – Charismatisch
    H – Heiter
    T – Tiefenentspannt

    Wenn ich mich so durchs Leben bewege, habe ich das Gefühl, dass ich auch große Herausforderungen leichter meistere.

  5. Ulrike Bergmann Beitragsautor

    Herzlichen Dank an alle, die bei meiner Jubiläumsaktion mitgemacht haben. Die Gewinner sind ermittelt. Der Buchgutschein geht an Marion Kaufmann. Herzlichen Glückwunsch und viel Freude damit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.