Wie lange wollen Sie noch warten?!

Worauf-wartenDarauf, endlich in Ihrem eigenen Leben anzukommen. Ihre Arbeit und Ihr Umfeld so zu gestalten, dass es zu Ihnen, Ihren Vorstellungen und Bedürfnissen passt. Mehr Freude und Zufriedenheit zu erleben und ein Gefühl von: Ja, das ist Meins!

Dafür müssen Sie nicht irgendwelche tollen Träume entwickeln oder verwirklichen. Für den Anfang reicht es, Ihren ganz persönlichen Vorlieben, Fähigkeiten und Bedürfnissen einen Raum zu geben. Wieder Begeisterung zu spüren, wenn Sie an Ihre Arbeit und die vor Ihnen liegenden Wochen denken. Zu wissen, wofür Sie gehen und stehen, was Sie Ihnen wichtig ist, Ihnen Kraft gibt und Sie darin unterstützt, ein zufriedenes, sinnvolles und auch glückliches Leben zu führen.

Hören Sie auf, weiter auf Sparflamme zu leben

Wie oft höre ich, dass Menschen ihre gegenwärtige Situation nicht gefährden wollen. Dafür verstecken sie sich und tun so, als wären sie anders als sie wirklich sind. Um bloß nicht anzuecken bremsen sie sich und ihr Naturell ständig aus. Doch was bleibt dann noch übrig? Eine neutrale Fassade, hinter der sich Ihr wahres Wesen mit all seiner Lebendigkeit und Schönheit versteckt.

Schon mal darüber nachgedacht, wie viel Kraftaufwand erforderlich ist, anders zu sein als Sie sind?! Wie viel Lebendigkeit dabei Tag für Tag auf der Strecke bleibt!
Und wofür?
Für ein bisschen vermeintliche Sicherheit – die im nächsten Moment schon wieder verloren sein kann.

Ein Beispiel aus dem Coaching-Alltag

Claudia* kam zu mir, als sie zum fünften Mal in 12 Jahren ihren Job verloren hatte und sich mit 54 Jahren wieder einmal bewerben musste. Es war schon fast zur Gewohnheit geworden, auch wenn ihr das Glück jedes Mal hold war und sie schnell im gleichen Bereich etwas Neues gefunden hatte. Dennoch war sie diese ständige Unsicherheit leid. Sie wollte an ihrem Platz ankommen, an dem sie sich einbringen und entfalten kann.

In der Vergangenheit war sie regelmäßig in Situationen geraten, die zeigten, dass das Umfeld für sie nicht stimmte. Sie wurde als zu laut (ihr südländisches Temperament), zu gefühlvoll (ihre Wahrnehmung von Stimmungen) oder zu direkt (diese Aufgabe erfordert…) empfunden. Obwohl sie sich viel Mühe gegeben hatte, ihrem Umfeld zu genügen und sich anzupassen. Dadurch hatte sie allerdings den Zugang verloren zu den Eigenschaften, die sie ausmachten, wie auch zu ihren eigenen Wünschen. Sie hatte nicht gesehen, dass genau die Dinge, für die sie häufig kritisiert worden war, ihre besonderen Schätze sind – und dafür den passenden Ort dafür zu finden. Einen Platz, an dem diese gesucht, geschätzt und anerkannt werden.

* Namen und Details dieser Kundin wurden so verändert, dass die Anonymität der Person gewahrt bleibt.

Gehen Sie Ihren eigenen Weg

Wer wie Claudia in seinem Leben meist den vorgezeichneten Weg gegangen ist, tut sich zunächst schwer, aus den gewohnten Bahnen auszubrechen. Um es mit einem Bild auszudrücken: Bislang waren Sie auf einer gut beschilderten und einigermaßen sicheren Landstraße unterwegs. Allerdings ist diese auch viel befahren und erfordert Konzentration und Aufmerksamkeit für den Verkehr, damit es nicht zu Unfällen kommt. Jetzt nehmen Sie die erste Ausfahrt und folgen einem Schild, das verlockend erscheint und biegen auf eine Nebenstraße ab.

Wohin diese Nebenstraße führt, hängt von Ihren Wünschen und den Rahmenbedingungen ab, unter denen Sie derzeit unterwegs sind. Haben Sie viel Zeit, können Sie sich treiben lassen, die Gegend erkunden und neue Bekanntschaften schließen. Wollen Sie schneller ans Ziel gelangen, brauchen Sie einen Reiseführer, der Ihnen die wichtigsten Stationen vorstellt und Empfehlungen gibt. Solch einen Führer habe ich für Sie erstellt – und Sie können ihn kostenfrei herunterladen.

Ein kostenfreier Reiseführer für Ihren persönlichen Weg

ulrike-bergmann-eigener-wegMein neues eBook „Endlich meinen Weg gehen. Mit der MUT-Formel gelingt es!“* liefert Ihnen den Leitfaden, mit dem Sie die MUT-Formel für Ihren eigenen Weg nutzen. Sie lernen drei Frauen kennen, die diese drei Schritte genutzt haben. Zudem lesen Sie, wie mein eigener Weg von der Karrierefrau zur Mutmacherin ablief und was Sie daraus ableiten können.

Sie können das eBook auf meiner Webseite kostenfrei herunterladen* – und gerne andere darauf hinweisen.

* Aktuell überarbeite ich meine Webseite, daher ist es dort nicht verfügbar. Sie können es gerne per Mail bei mir anfordern

Ich bin gespannt auf Ihre Rückmeldungen und auf Ihre Erfahrungen mit den drei Schritten der MUT-Formel.

Ulrike Bergmann Zur Person: Ulrike Bergmann
DIE MUTMACHERIN begleitet seit über 20 Jahren Solo-Unternehmen und lebenserfahrene Menschen, ihre Vorstellungen von einem erfüllten Berufsleben mit Leichtigkeit und Klarheit zu verwirklichen. Im MUTMACHER-MAGAZIN gibt sie Einblicke in ihre Schatzkiste und bestärkt ihre Leser*innen darin, mutig den eigenen Weg zu gehen.

3 Gedanken zu „Wie lange wollen Sie noch warten?!

  1. Eva

    Claudia? Ich heiße Eva! 54? Nein, erst nächstes Jahr! Interessant, wie Sie mich beschrieben haben, wo wir uns doch gar nicht kennen. Erleichternd, dass ich nicht der einzige Mensch auf Erden bin, dem es so geht. Ich werde Ihre tolle Seite auswendig lernen und – vielleicht – Ihren kostenlosen Download nutzen. Aber ich kann mich so schlecht entscheiden … 😉

  2. Ulrike Bergmann Beitragsautor

    Liebe Eva, wie schön, dass Sie sich im Beispiel wiedererkannt und den Ball so humorvoll aufgegriffen haben. Wie wäre es für den Anfang mit einer kleinen – vielleicht sogar verrückten – Entscheidung täglich? So wird aus der Übung mit der Zeit eine Gewohnheit…

  3. Pingback: Take a Stand, Teil 2: Erwischt?! - Mutmacher-Magazin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.