Bist Du schon bereit für das neue Jahr?

Noch liegen knapp drei Wochen bis zum Jahreswechsel vor uns. Doch bereits jetzt finden sich überall Empfehlungen, wie wie wir uns vorbereiten, um im Januar erfolgreich zu starten. Doch vor dem Neubeginn steht noch ein anderer Schritt, der leicht vergessen wird: erst der Abschied macht das Neue möglich!

Das Versprechen von Veränderung und Neubeginn

Ich liebe die Advents- und Weihachstszeit mit ihrem Versprechen von Aufbruch, Veränderung und Loslassen. Dieses ist gepaart mit Neubeginn, Vorfreude und Hoffnung auf das, was das kommende Jahr wohl bringen mag.

Genau betrachtet sind mit der Jahreswende selten größere Veränderungen verbunden. Nach den Feiertagen geht es meist mit kleinen Anpassungen weiter wie zuvor. Dennoch unterliegt der Jahreswechsel eigenen Regeln. Eine davon ist die gefühlte Möglichkeit, noch einmal neu zu beginnen und manches anders zu machen.

Ein Bild dafür ist das leere Buch, das wir an Neujahr aufschlagen. Es verlockt uns mit vielen unbeschriebenen Seiten, zu denen nach und nach Fragen auftauchen:

  • Mit welchen Geschichten werde ich diese Seiten füllen?
  • Wie werden sich die Abenteuer dieses Jahres entfalten?
  • Welche Herausforderungen begegnen mir – und wie werde ich diese meistern?

Diese Fragen machen für mich die Vorfreude und das Besondere der „Zeit zwischen den Jahren“ aus. Vieles ist so offen und doch weiß ich mit Gewissheit: Ich bin die Autorin dieser neuen Geschichte und habe einen großen Einfluss darauf, wie sie sich entwickeln wird.

Erst das Vergangene abschließen…

Damit diese aufregende, bitzelnde, kreative Energie der Jahreswende Wirkung entfalten kann, brauchen wir das Zusammenspiel aus diesen drei Elementen: Altes abschließen – Bleibendes stärken – Neues vorbereiten. Der erste Teil davon ist, das Vergangene abzuschließen und loszulassen, was sich erledigt hat. Damit setzen wir Energie frei, die andernfalls im und an das alte Jahr gebunden bleibt. Ohne diesen Ballast des Alten erkennst Du leichter, was Du Dir wirklich wünschst und richtest Deine Aufmerksamkeit leichter darauf aus, Deine Wünsche freudig und leicht zu verwirklichen.

Sich an dieser Stelle mit dem Vergangenen zu beschäftigen, hat diese Vorteile:

  • Das Jahr noch einmal Revue passieren lassen. Damit erkennst Du, was gut war und was anders lief als erwartet. Darüber nimmst Du bewusst wahr, welche Erfahrungen und Erkenntnissen Dich als Schatz ins neue Jahr begleiten werden.
  • Abschließen, was sich erledigt hat. Hierdurch löst Du Dich bewusst von gedanklichem, emotionalem oder auch realem Ballast. Du lässt los, was sich erledigt hat und schaffst damit einen Raum für etwas Neues. Dieses Loslassen und Abschließen kann darin bestehen, Ordner durchzusehen und daraus zu entfernen, was nicht mehr benötigt wird.
  • Das Vergangene würdigen. Mit diesem Teilschritt erkennst Du, was in diesem Jahr an Wertvollem geschehen ist, was Du voran gebracht hast. Alle diese Erfahrungen haben einen Wert, der leicht verloren geht, wenn Du gedanklich bereits im neuen Jahr und Deinen Wünschen dafür … Zudem ist Dankbarkeit ein wichtiger Motor für künftige Erfahrungen.

Diese Vorbereitung ist der Schlüssel dafür, dass es anschließend kraftvoll weitergeht. In den beiden folgenden Schritt stärkst Du, was bestehen bleibt und konzentrierst Dich danach auf Deine Wünsche für das neue Jahr.

 

Ulrike Bergmann Zur Person: Ulrike Bergmann
DIE MUTMACHERIN begleitet seit über 20 Jahren Solo-Unternehmen und lebenserfahrene Menschen, ihre Vorstellungen von einem erfüllten Berufsleben mit Leichtigkeit und Klarheit zu verwirklichen. Im MUTMACHER-MAGAZIN gibt sie Einblicke in ihre Schatzkiste und bestärkt ihre Leser*innen darin, mutig den eigenen Weg zu gehen.

2 Gedanken zu „Bist Du schon bereit für das neue Jahr?

  1. Martina

    Liebe Ulrike,
    Du sprichst mir sowas von aus dem Herzen: „Erst der Abschied macht das Neue möglich!“ Ja, ja, ja, genauso ist es. Oder: The end is where we start from. Letzte Woche habe ich genau darüber gebloggt und ein Arbeitsblatt zum Download dazu entworfen: https://www.deliciousdesign.de/das-jahr-meisterlich-vollenden-jahresrueckblick/
    Ich liebe diese Zeit der Reflexion und Würdigung des alten Jahres und der Kompassausrichtung aufs neue Jahr seit vielen Jahren. Nicht nur, weil ich kurz vor Weihnachten Geburtstag habe und somit dann für mich sowieso immer etwas Altes zu Ende geht und etwas Neues beginnt. Nein, es ist einfach eine magische Zeit!
    Ich wünsche Dir viel Erfolg mit Deinem Onlinekurs!
    Und den Artikel habe ich natürlich geteilt.
    Herzliche Grüße,
    Martina

  2. Ulrike Bergmann Beitragsautor

    Liebe Martina,
    danke für Deine Rückmeldung. In diesem Jahr erlebe ich in besonderem Maße, wie wichtig der Abschluss eines Jahres ist, damit das Neue seinen Raum bekommt. Es hat mich innerlich geradezu dazu gedrängt, es anders zu machen als in den Vorjahren. Mir mehr Zeit dafür zu nehmen und tiefer einzusteigen. Dafür ist auch Dein Arbeitsblatt ein nützliches Werkzeug – herzlichen Dank für den Hinweis!
    Danke auch fürs Teilen meines Beitrags!
    Herzliche Grüße und alles Gute für Dein(e) neuen Lebensjahr(e)!
    Ulrike

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.