Schlagwort-Archive: Autorin

Martina Türschmann: Miesegrimm spaziert in die Welt hinaus

Türschmann_PorträtEs gibt Begegnungen, die vom ersten Moment an Tiefe haben. So war es bei Martina Türschmann, der ich auf einer Geburtstagsfeier begegnet bin. Als wir einige Wochen später bei einer Veranstaltung nebeneinander saßen, kamen wir ins Gespräch. Ich erfuhr, welche Herausforderungen sie angenommen hat,  um ihr Herzensthema – mit Büchern Kinder bestärken – zu verwirklichen. Lesen Sie über den Weg dieser kreativen, mutigen Frau.

Was war der Auslöser dafür, dass Sie Ihren eigenen Weg gegangen sind und wie sind Sie darauf gekommen?
Lange Jahre war ich der Meinung, dass man für die Umsetzung einer Idee Menschen braucht, die vom Fach sind und einen dabei unterstützen. Ich habe überhaupt nicht in Erwägung gezogen, dass ich in der Lage sein könnte, aus eigener Kraft Berge zu versetzen, oder mich an dem Weg über oder um den Berg zu erfreuen. Weiterlesen

Christine Lawens: Der Traum vom Bücherschreiben

Lawens_PorträtAlle bisherigen Interviews entstanden durch den persönlichen Austausch auf unterschiedliche Ebenen oder ich einer Empfehlung aus meinem Umfeld gefolgt. Diesmal war es anders. Christine Lawens schrieb mir vor einigen Wochen eine E-Mail und fragte, wie ich zu meinen GesprächspartnerInnen gekommen wäre. Ich erzählte ihr mein Vorgehen und fragte dann direkt nach, welchen Traum sie verwirklicht habe. Daraus entstand dieses Gespräch über ein Vorhaben, das viele Menschen fasziniert: vom Bücherschreiben leben können. Lesen Sie hier, wie sich ein solcher Traum verwirklicht hat.

Jeder Traum beginnt mit einer Frage. Mit welcher Frage hat Ihr Traum begonnen?
Während meiner Festanstellung in einem Kommunikationsunternehmen kam irgendwann dieser besagte Morgen. Das Kribbeln, das mich all die Jahre angetrieben hatte, war plötzlich weg. Abgenutzt durch endlose Meetings, Überstunden, Machtkämpfe. Will ich das wirklich? Was treibt mich wirklich an? Welche Leidenschaft brennt in mir? Klare Bekenntnis: Der Moment der Entscheidung ist die größte Hürde. Wer sich verändern will, muss sich eindeutig bekennen. Eine Frage in die Zukunft stellen: Macht mich der neue Beruf in ein paar Jahren wirklich glücklich?

Werden wir konkret: Welchen Traum haben Sie verwirklicht?
Ich schreibe Romane. Weiterlesen