Schlagwort-Archive: Buchempfehlung

Hermann Scherer: Schatzfinder

Es gibt Bücher, die mich auf Anhieb begeistern. Dieses gehört dazu, denn es hat mich vom ersten Moment an so gefesselt, dass ich es an einem Wochenende von vorne bis hinten gelesen habe. Bereits der Untertitel bringt auf den Punkt, worum es in diesen 245 Seiten geht: Warum manche das Leben ihrer Träume suchen – und andere es längst leben. Das hat mich angesprochen, denn das Thema “Träume verwirklichen” beschäftigt mich und meine Kunden regelmäßig. Dazu habe ich viele Anregungen wiedergefunden und einige neue kennengelernt.

Anders als das Buch davor – Glückskinder – kann ich mich mit den Inhalten dieses Buchs besser identifizieren. Hermann Scherer gibt damit viel Futter zum Nachdenken wie auch einen tieferen Einblick in einige Bereiche seines Lebens. Das macht ihn sympathischer und authentischer als im vorherigen Buch, das mir in Teilen zu abgehoben war. Weiterlesen

Kerstin Hoffmann: Prinzip kostenlos

Der Untertitel beschreibt, worum es in diesem lesenwerten Sachbuch geht: Wissen verschenken, Aufmerksamkeit steigern, Kunden gewinnen. Im Buch teilt die Kommunikationsexpertin Kerstin Hoffmann in gut lesbarer Form ihr Wissen, das sie mit Interviews zahlreicher “Wissens-Teiler” auflockert. Die Autorin zeigt darin unter anderem,

 

  • warum es sinnvoll ist, Wissen mit anderen zu teilen
  • wie Sie mit damit Ihre Positionierung unterstützen – wenn Sie den Wert Ihrer “Ware” kennen
  • was die richtigen Kanäle dafür sind und wie sich die damit verbundenen Gefahren vermeiden lassen Weiterlesen

Hofert: Das Slow-Grow-Prinzip

… ist ein lesenswertes und anregendes Buch der Hamburger Karriere- und Gründungsberaterin Svenja Hofert. Wie der Untertitel schon signalisiert, geht es darum Lieber langsam wachsen als untergehen. Es richtet sich an Existenzgründer und Selbständige und stellt die gängigen Gründungsregeln auf den Kopf, denn es rät zu langsamem, nachhaltigem Wachstum statt des gerade aktuell zu erlebenden Drucks der Art: Gründen Sie jetzt, damit Sie noch den längeren Gründungszuschuss mitnehmen können.

An diesem Buch besonders angesprochen haben mich:

  • die Gründe, warum die übliche Businessplanung den meisten Gründern eher im Wege steht als sie in ihrem Prozess zu unterstützen; Weiterlesen

Palinski: Mein Leben gehört mir!

Palinski_Mein Leben gehört mirDieses auf Tatsachen beruhende Buch schildert den Weg einer Frau, die sehr jung aus Mecklenburg nach Berlin kommt, dort heiratet und mit ihrem Mann die DDR verlassen möchte. Die Flucht ein Jahr vor der Wende misslingt. Erst nach monatelanger Haft können beide ausreisen und lassen sich in Hamburg nieder. Dort beginnt für sie ein Leben, das statt der ersehnten Freiheit geprägt ist von zunehmender Gewalt ihres Mannes, der ihr das Leben zur Hölle macht. Wie es ihr schließlich gelingt, aus diesem Gefängnis zu entkommen, schildert die Autorin so faszinierend und lebendig, dass man das Buch nicht mehr aus der Hand legen möchte.

Mir selber ist das Thema Gewalt in Beziehungen fremd, so dass ich das Buch erst nicht lesen wollte. Doch durch die Lektüre habe ich verstanden, wie leicht man in eine von Gewalt geprägte Beziehung geraten kann, wenn man in blinder Verliebtheit die ersten Anzeichen übersieht. Welche Folgen dies für Körper und Psyche hat und wie schwierig es ist, sich wieder daraus zu befreien, beschreibt die Autorin in sehr ansprechender, gut lesbarer Weise.

Fazit: Für Betroffene ist das Buch ein ermutigendes Beispiel, dass und wie man der Gewaltspirale entkommen kann. Allen anderen bietet es eine spannende und zugleich lehrreiche Lektüre.

Anna Palinski: Mein Leben gehört mir. Geschichte einer Befreiung. Januar 2011, Pomaska-Brand Verlag, ISBN 978-3935-93783-2, 14,80 €
Zur Bestellung bei Amazon.

Palm, Scholz: Stil & Profil für Beruf und Bewerbung

Palm_Stil-ProfilDieses Buch richtet sich an Businessfrauen, die in Sachen Stil und persönliches Profil nach umsetzbaren Anregungen suchen, die nicht nach “Schema F” ablaufen, sondern der eigenen Persönlichkeit Raum lassen – nach dem Motto: individueller – professioneller – erfolgreicher. Vor allem der erste Aspekt hat viel Raum, denn im Gegensatz zu vielen anderen Stil-Ratgebern werden statt der weit verbreiteten Einordnung in Jahreszeiten-Typen vier Grundprofile definiert und vorgestellt: die Kontaktfreudige mit Herz, die Vernünftige mit Durchblick, die Tatkräftige mit Bodenhaftung und die Unkonventionelle mit Weitblick. Mit dieser Typologie wird das Augenmerk gezielt auf die besonden Stärken des jeweiligen Typs gelenkt und aufgezeigt, wie diese hervorgehoben und mit den Eigenheiten der eigenen Person verknüpft werden. Damit entsteht ein Zusammenspiel aus Erkennen der eigenen Stärken, Vorschlägen für kreative Kombinationen und eine alltagstauglichen Umsetzung. Weiterlesen