Schlagwort-Archive: Erfolgsdefinition

Förster, Kreuz: Hört auf zu arbeiten!

Förster-Kreuz_ArbeitenAuch wenn der Titel danach klingt, ist dieses Buch kein Aufruf dazu, alles hinzuwerfen und sich in die Hängematte zu legen. Das überlassen die Autoren lieber anderen, wie Tim Ferris (Die 4-Stunden-Woche) oder Fred Gratzon (The Lazy Way to Success, trotz des englischen Titels auf Deutsch). Das Anliegen des Unternehmensberater-Paares ist vielmehr – wie es auch der Untertitel ihres Buches ausdrückt – dazu anzustiften, das zu tun, was wirklich zählt.

Das gelingt ihnen auf 240 Seiten auch sehr gut. Im ersten Teil des Buches analysieren sie die Situation, wie sie sich in Schule und Ausbildung und vor allem in Unternehmen darstellt. Dafür spielen sie mit dem Begriff Leere, zum Beispiel der „leeren Versprechen der Fabrik“. Diese zeigen sich unter anderem daran, dass Arbeitnehmern immer noch vorgegaukelt wird, man wäre dauerhaft gesichert, wenn man beim richtigen Unternehmen anheuert. Doch diese Sicherheit von einst ist aufgrund der vielen Entlassungswellen nicht mehr glaubwürdig. Auch wenn man sich noch so anstrengt. Weiterlesen

Mehr Mut zum Erfolg als Solo-Unternehmen

Als Beitrag zur Blogparade Mehr Wertschätzung für Solo-Unternehmen von Monika Birkner möchte ich auf einen Aspekt aufmerksam machen, den ich bei vielen meiner Kunden feststelle: Wie sehr sich eine gesunde Einstellung zum Erfolg auf das Business auswirkt. Und dass es dafür auch manches Mal am Mut fehlt.

Viele Solo-UnternehmerInnen machen sich zwar Gedanken, was für sie “Erfolg” bedeutet. Was sie häufig nicht erkennen, dass dieses Thema auch eine Reihe von Hürden bereit hält. Je klarer Sie wissen, wann Sie – nach Ihren eigenen Maßstäben – erfolgreich sind (und wann nicht), desto besser können Sie Prioritäten setzen und daraus konkrete Ziele ableiten. Hier einige Fragen, die zu spannenden Ergebnisse führen können:

  • Haben Sie sich schon einmal überlegt, wie viel Erfolg für Sie wirklich sein darf? Weiterlesen