Schlagwort-Archive: Lebensaufgabe

Katrin Rohde: Mama Tenga oder mein afrikanisches Leben

Rohde_Portät-Webseite Im August 2013 war ich durch einen Beitrag im Hamburger Abendblatt auf Katrin Rohde aufmerksam geworden. Ihre Geschichte, wie aus einer weißen Frau “Mama Tenga” wurde sprach mich sehr an – und so schickte ich eine Anfrage an den von ihr gegründeteb Verein.  Ich war sehr gespannt auf ihre Antworten, die ich Ihnen diesmal präsentieren kann. Und vielleicht kennen Sie jemanden, der den Traum dieser beeindruckenden Frau fortsetzen möchte. Davon mehr am Ende…

Jeder Traum beginnt mit einer Frage. Mit welcher Frage hat Ihr Traum begonnen?
In diesem Fall kam die Frage von jemand anders: eine alte arme Frau in einer Moschee fragte mich in einer Nacht vor 23 Jahren: “Kannst Du nicht hier bei uns wohnen? Du bist doch eigentlich eine von uns.”

Werden wir konkret: Welchen Traum haben Sie verwirklicht?
Ich hatte die Straßenkinder in der Hauptstadt Ouagadougou in Burkina Faso gesehen und konnte nicht glauben, dass sich niemand um sie kümmerte. Niemand tat etwas, also musste ich etwas tun. Weiterlesen

Christiane Löttgen: Von den Pferden fürs Leben lernen

Löttgen-Chr_Portr_AusschnEs ist immer wieder spannend, welche Geschichten mir im Rahmen meiner Interview-Serie begegnen. Im Fall von Christiane Löttgen scheint die Traumverwirklichung in der Familie zu liegen. Vor ein paar Wochen war ihre Schwester Monika hier bereits vertreten. In einem Nebensatz erwähnte sie, welchen Weg ihre Schwester gegangen ist: von der Ärztin zur Pferdehof-Besitzerin. Ich war gespannt zu erfahren, was sie dazu bewogen hat und wie sie vorgegangen ist. Lassen Sie sich davon inspirieren 🙂

Jeder Traum beginnt mit einer Frage. Mit welcher Frage hat Ihr Traum begonnen?
Mein Traum begann mit der Frage nach dem Sinn meines Lebens, nach meiner Lebensaufgabe, meiner Berufung. Dies und ein schwieriges Pferd haben mich auf die Reise geschickt.

Werden wir konkret: Welchen Traum haben Sie verwirklicht?
Mein Traum war und ist, das Leben von Menschen und Pferden zu verbessern. Beide Bereiche gehören für mich zusammen. Die Pferde spiegeln uns Menschen. Dadurch können sie uns helfen, unser eigenes Leben besser zu verstehen. Sie zeigen uns Verhaltensmuster, die uns bremsen. Oft können wir selber nicht sehen, was uns daran hindert, ein zufriedenes Leben zu führen. Pferde führen uns auf die Gefühlsebene und arbeiten hier mit uns. Nur auf dieser Ebene finden Wachstum und Veränderung statt. Pferde spiegeln Verhaltensmuster völlig wertfrei. Die meisten Menschen können das gut annehmen und sich so leichter für Veränderungen öffnen. Weiterlesen