Dankbarkeit verändert Ihr Leben

In diesem Monat drehten sichviele Beiträge um unsere Gedanken und ihre Auswirkung auf unser seelisches und körperliches Wohlbefinden. Heute stelle ich Ihnen einen Aspekt vor, mit dem Sie die positive Seite Ihres Erlebens stärken und mehr Zufriedenheit, Leichtigkeit und Lebensfreude in Ihr Leben einladen: Dankbarkeit.

In den USA spricht man von The attitude of gratitude, was bedeutet, dass Dankbarkeit eine Haltung ist. So wie Freundlichkeit, Hilfsbereitschaft und andere Qualitäten, mit denen wir unser Leben bereichern. Mit welcher Haltung Sie dem Leben begegnen, bestimmt auch das Ergebnis, das Sie erzielen. Das ist das Gesetz der Anziehung, das auch in einem deutschen Sprichwort zum Ausdruck kommt: Wie man in den Wald rein ruft schallt es zurück.

Gerade in Phasen, in denen es einem – aus welchen Gründen auch immer – nicht besonders gut geht, ist Dankbarkeit ein Schlüssel, mit dem Sie die Türe öffnen zu einem anderen Erleben. Die größte Hürde in solchen Situation ist, aus dem gewohnten Muster auszusteigen und ins TUN zu kommen.

Hier Anregungen für Ihr Vorgehen:

  • Entscheiden Sie sich zunächst bewusst dafür, an der gegenwärtigen Situation etwas zu verändern. Zur Unterstützung können Sie Ihren Wunsch laut aussprechen, zum Beispiel mit dem Satz: Ich will eine Veränderung und ich bin bereit dazu!
  • Richten Sie Ihre Gedanken dann auf das, wofür Sie in Ihrem Leben dankbar sind. Schreiben Sie alles auf. Ihre Liste sollte mindestens 20 Punkte enthalten. Mit dem Schreiben bündeln und lenken Sie Ihre Aufmerksamkeit auf das Gute und Schöne, das in Ihrem Leben vorhanden war und ist. Sie werden feststellen, wie sich das mit der Dankbarkeit verbundene angenehme Gefühl in Ihnen ausbreitet. Was zuvor war, hat nicht mehr die Bedeutung und Schwere, sondern macht Platz für eine neue positive Grundenergie.
  • Auch in schwierigen Situationen, in denen nichts zu funktionieren scheint, gibt es immer noch etwas, was positiv ist und wofür Sie dankbar sein können. Durch das Gesetz der Resonanz ziehen Sie diese Aspekte an und stärken sie in Ihrem Leben. Bei Menschen, die vorrangig das sehen, was nicht passt, dauert es meist einige Zeit, bis sie Ergebnisse erkennen – hier ist Geduld gefragt.

Meine Empfehlung: Schreiben Sie über einen Zeitraum von mehreren Wochen täglich eine Dankbarkeitsliste.

Sie können sich den Artikel mit einem Klick auf diesen Link herunterladen: Dankbarkeit verändert

Welche Erfahrungen haben Sie mit Dankbarkeit gemacht?

Ulrike Bergmann Zur Person: Ulrike Bergmann
DIE MUTMACHERIN begleitet seit über 20 Jahren Solo-Unternehmen und lebenserfahrene Menschen, ihre Vorstellungen von einem erfüllten Berufsleben mit Leichtigkeit und Klarheit zu verwirklichen. Im MUTMACHER-MAGAZIN gibt sie Einblicke in ihre Schatzkiste und bestärkt ihre Leser*innen darin, mutig den eigenen Weg zu gehen.

4 Gedanken zu „Dankbarkeit verändert Ihr Leben

  1. brigitte

    liebe ulrike,
    vielen dank für deinen neuen mut-macher “dankbarkeit”. er trifft mich gerade in einer traurigen stimmung und ich lasse mich von dir inspirieren, jetzt nicht zu grübeln sondern ins tun zu kommen, dh. einen kleinen beitrag zu schreiben. fühle mich prompt etwas besser 🙂
    deine empfehlung “dankbarkeitsliste” kann ich nur bestätigen. ich pflege seit vielen jahren mehr oder weniger intensiv listen, in denen ich in der ersten spalte “alles was ich nicht mehr haben oder erleben will”, danach “alles was ich mir von herzen wünsche” und zuletzt alles wofür ich “dankbar bin” jeweils in zeilen aufschreibe. bei jedem satz den ich schreibe oder an späteren tagen (möglichst regelmäßig) lese, atme ich tief ein und aus und gebe es dann ganz bewusst und mit einem gefühl zu diesem satz “nach oben ab”, im glauben und vertrauen darauf, dass sich alles gut für mich fügt. wenn sich dinge ändern, das heißt, tatsächlich aus meinen leben verschwinden oder meine wünsche erfüllt sind, streiche ich diese zeilen durch und aktualisiere die liste immer wieder mit neuen inhalten. alle spalten haben sich im laufe der jahre erfüllt!!! manchmal war ich selber so überrascht und dankbar, wenn ich nach wochen meine listen hervornahm und fast alles durchstreichen konnte. dann fing ich mit einem neuen reinen blatt an, nahm die noch nicht erfüllten plus neue sätze, da sich die themen im laufe der zeit änderten, und fing wieder von vorne an. echt toll, das zu erfahren. vor allem meine spalte der dankbarkeit ist von mal zu mal gewachsen. ich gebe zu, dass genau sie mir am anfang die meisten schwierigkeiten bereitet hat. ich wußte am anfang viel, was ich nicht mehr wollte, kaum etwas, was ich mir wünschte und so gut wie gar nichts, wofür ich mich dankbar fühlte. doch die übung ließ mich von mal zu mal mit der von dir beschriebenen wirkung, viel mehr positives erkennen. also, ich kann nur mit-ermutigen. ran an die listen! sie helfen enorm.
    herzliche, dankbare grüße (für deine immer wieder schönen mut-macher!!!!)
    brigitte

  2. Ulrike Bergmann Beitragsautor

    Liebe Brigitte,
    vielen Dank für Deine Zeilen – schön, dass Dir die Gedanken geholfen haben. Deine Erfahrungen mit der Dankbarkeitsliste und die weiteren Spalten sind eine gute Ergänzung dazu.
    Alles Liebe
    Ulrike

  3. Sabina

    Liebe Ulrike,
    danke für deine Gedanken zur Dankbarkeit. Ich habe mich in den letzten Monaten ausgiebig mit diesem Thema beschäftigt und alles lässt sich verändern durch das FÜHLEN von Dankbarkeit, Wertschätzung und Achtsamkeit, dies ist das “Erfolgsgeheimnis”. Inzwischen gibt es schon eine weltweite Initiative, die sich damit befasst, zu finden unter http://www.glcoherence.com und ich werde in München auch eine Koheränzgruppe anbieten.
    Wer sich intensiver mit dem Thema beschäftigen möchte, der und dem empfehle ich, Gregg Braden und Bruce Lipton zu lesen oder sich bei youtube Vorträge anzuschauen. Und immer wieder fühlen, fühlen, fühlen……
    HERZliche Grüße
    Sabina

  4. Ulrike Bergmann Beitragsautor

    Liebe Sabina,
    vielen Dank für Deinen Hinweis und den Link zur Global Coherence Initiative-Webseite. Wie Du schon schreibst: Fühlen ist der Schlüssel zu allem 🙂
    Bitte gib Bescheid, wenn Deine Kohärenzgruppe in München startet.
    Liebe Grüße – Ulrike

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.