Schlagwort-Archiv: Unterstützung

Ziele erreichen in der Coachinggruppe: Teilnehmer-Erfahrungen

Wenn einer träumt, bleibt es ein Traum. Wenn viele träumen, ist es der Anfang einer neuen Wirklichkeit. (André Heller)

Zehn Männer und Frauen halten die Daumen hochDieser Satz fiel mir wieder ein, als ich die Rückmeldungen der Teilnehmenden meiner Coachinggruppe bei der IHK-Akademie in München las. Ich wollte mehr über ihre Erfahrungen wissen und hatte sie um ihre spontanen Antworten zu drei Fragen gebeten. Hier das Ergebnis:

Erwartungen zu Beginn der Coachinggruppe?

  • Ich wollte Gleichgesinnte treffen, die in der ähnlichen Situation sind, mit ihnen Erfahrungen austauschen, gegenseitige Unterstützung erleben und motiviert an meiner Idee arbeiten. Weiterlesen

Rückblick 2013 / Ausblick 2014: Den roten Faden erkannt

Was hat das vergangene Jahr ausgemacht? Was waren die wichtigsten Ereignisse und in welchem Zusammenhang stehen sie? Ausgelöst durch und als Beitrag zur Blogparade von Peer Wandinger entstand der Wunsch, mein Jahr 2013 unter beruflichen Vorzeichen Revue passieren zu lassen, auch wenn ich gedanklich schon im neuen Jahr bin. Angefangen hat es damit, dass ich mir ein Motto für das Jahr wählte: Mein Jahr der erfüllten Träume und Wünsche. Das war es tatsächlich, wenn auch anders als erwartet.

(M)Ein Buchprojekt als roter Faden

Das wichtigste Ereignis 2013 war mein Buchprojekt. Auch wenn ich dies Ende 2012 noch nicht als das zentrale Thema gesehen habe, hat es in gewisser Weise das ganze Jahr bestimmt. Der Wunsch, wieder ein Buch zu schreiben, war schon länger vorhanden. Immerhin waren meine ersten drei Bücher im 2-Jahres-Rhythmus erschienen. Das letzte liegt allerdings über zehn Jahre zurück, und keines davon ist noch im Buchhandel erhältlich. Das hatte auch sein Gutes, denn ich setze heute andere Schwerpunkte. In den letzten Jahren hatte ich bereits zwei Anläufe unternommen, die aus unterschiedlichen Gründen scheiterten. Die Zeit war einfach noch nicht reif. Doch Ende 2012 war der Impuls so stark – und schnell fügte sich eines zum anderen. Wie dies geschah, entspricht ziemlich genau dem Vorgehen, das ich in meinem Buch vorstelle ;-) Weiterlesen

Iris Kaiser: Nachhaltige Geschenke und Designprodukte

Kaiser_PorträtImmer wieder begegne ich Menschen, die tolle Ideen verwirklicht haben. Iris Kaiser traf ich in diesem Herbst gleich zweimal in einem der Espressinare von Maren Martschenko. Ich war fasziniert vom Elan dieser zierlichen Frau und fand ihren Ansatz spannend: nachhaltige Produkte, die auch noch ein schönes Design haben. Daher freue ich mich sehr, dass sie bereit war, mir in der für ihr Business wichtigsten Zeit des Jahres meine Interviewfragen zu beantworten.

Jeder Traum beginnt mit einer Frage. Mit welcher Frage hat Ihr Traum begonnen?
Macht mir das, was ich tue noch Spaß? Nicht mehr in dem Maße wie früher (ich war in einer Festanstellung als Eventmanager tätig)…
Was möchte ich für meine Zukunft? An meinem Beruf wachsen, lernen, Gutes tun und auch Zeit für mich und meine Familie haben…
Wie kann in etwas machen, das mich glücklich macht und sinnvoll ist?

Werden wir konkret: Welchen Traum haben Sie verwirklicht?
Mich selbstständig gemacht und dabei einen für mich ganz neuen Bereich gewählt. Ich habe 2010 meinen Onlineshop brave flower gegründet. Das Portfolio umfasst nachhaltige Geschenke und Designprodukte. Weiterlesen

Wie Sie Ihre Träume leicht auf den Weg bringen

Diese Woche gehen auch in Bayern die Sommerferien zu Ende – ein Zeichen, dass der Herbst beginnt. Das bedeutet, der Zeitraum bis zum  Jahresende wird überschaubarer. Noch liegen gut 100 Tage bis Weihnachten vor Ihnen. Bei manchen Menschen löst dieser Gedanke bereits Stress aus. Wie wäre es, wenn es diesmal leichter gelingt?

Mit den folgenden drei Fragen und dazu passenden Impulsen erkennen Sie Ihren wahren Traum und bringen ihn leicht auf den Weg.

  • Wie sehr liebe ich mein Leben?

Viele Menschen begrenzen sich in ihren Möglichkeiten, weil sie immer nur auf das schauen, was noch nicht vorhanden ist,  noch nicht erreicht oder erledigt haben. Richten Sie stattdessen den Blick auf das, was Sie sich wirklich wünschen. Weiterlesen

Christiane Löttgen: Von den Pferden fürs Leben lernen

Löttgen-Chr_Portr_AusschnEs ist immer wieder spannend, welche Geschichten mir im Rahmen meiner Interview-Serie begegnen. Im Fall von Christiane Löttgen scheint die Traumverwirklichung in der Familie zu liegen. Vor ein paar Wochen war ihre Schwester Monika hier bereits vertreten. In einem Nebensatz erwähnte sie, welchen Weg ihre Schwester gegangen ist: von der Ärztin zur Pferdehof-Besitzerin. Ich war gespannt zu erfahren, was sie dazu bewogen hat und wie sie vorgegangen ist. Lassen Sie sich davon inspirieren :-)

Jeder Traum beginnt mit einer Frage. Mit welcher Frage hat Ihr Traum begonnen?
Mein Traum begann mit der Frage nach dem Sinn meines Lebens, nach meiner Lebensaufgabe, meiner Berufung. Dies und ein schwieriges Pferd haben mich auf die Reise geschickt.

Werden wir konkret: Welchen Traum haben Sie verwirklicht?
Mein Traum war und ist, das Leben von Menschen und Pferden zu verbessern. Beide Bereiche gehören für mich zusammen. Die Pferde spiegeln uns Menschen. Dadurch können sie uns helfen, unser eigenes Leben besser zu verstehen. Sie zeigen uns Verhaltensmuster, die uns bremsen. Oft können wir selber nicht sehen, was uns daran hindert, ein zufriedenes Leben zu führen. Pferde führen uns auf die Gefühlsebene und arbeiten hier mit uns. Nur auf dieser Ebene finden Wachstum und Veränderung statt. Pferde spiegeln Verhaltensmuster völlig wertfrei. Die meisten Menschen können das gut annehmen und sich so leichter für Veränderungen öffnen. Weiterlesen