Henne oder Ei, oder wie man seine Träume verwirklicht

In einem Kommentar zum Buch Raus aus dem Geldspiel wird die Frage aufgeworfen:

Wie kann ich mit dem, was mir Spaß macht, auch Geld verdienen?

heart_1-rotDies ist ein Thema, das viele Menschen beschäftigt. Daher greife ich meine Antwort noch einmal auf und ergänze sie. Die Frage erinnert mich sehr stark an das Henne-Ei-Phänomen:  Was war zuerst da – die Henne, die das Ei legte oder das Ei, aus dem die Henne schlüpfte?

Viele Menschen lassen sich durch ihre Überzeugung, dass mit ihrem Herzensthema kein oder zu wenig Geld zu verdienen wäre, davon abhalten, es überhaupt zu wagen. Doch wie alle Überzeugungen handelt es sich hier in erster Linie um ein DENK-Konzept. Es sind Ihre Gedanken, die Sie daran hindern, Ihre Träume zu verwirklichen UND damit Geld zu verdienen. Viele Menschen verbieten sich sehr schnell, ihren Vorstellungen weiter nachzugehen,  anstatt zunächst zu überprüfen, ob ihre Annahmen tatsächlich zutreffen. Einige Ursachen dafür sind:

  1. Ihnen wurde bereits frühzeitig abtrainiert, mehr zu wollen oder sich zu wünschen als Ihnen – aus Sicht der anderen – “zusteht”.
  2. Folglich trauen Sie sich nicht, wirklich groß zu denken.
  3. Daher können Sie sich nicht vorstellen, dass es tatsächlich möglich ist, mit dem, was Ihnen Freude bereitet, Geld zu verdienen.
  4. Es fehlt Ihnen damit auch das Vertrauen, dass Ihnen mit Ihren Wünsche und Träumen die “Gebauchsanleitung” mitgeliefert wird, wie Sie diese verwirklichen UND damit Geld verdienen. Dabei haben bereits die alten Griechen gewusst, dass Träume “Botschaften der Götter” sind. Wenn Sie Ihre Träume ernst nehmen, liefern sie auch die Zutaten dafür, um diese zu erreichen. Weitere Hinweise finden Sie im Artikel Herausforderungen meistern.

So entsteht ein Teufelskreis oder das erwähnte Henne-Ei-Phänomen: Was kommt zuerst – mein Wunsch oder das Geld?

Den Teufelskreis durchbrechen

Hier einige Anregungen, wie dies gelingen kann:

  • Finden Sie heraus, welche Überzeugungen dahinter stehen. Was glauben Sie über sich selber, Ihre Fähigkeiten (auch die: Geld zu verdienen) und das, was Ihnen in diesem Leben zusteht?
  • Wie groß dürfen Sie überhaupt denken? Wann steigen Sie aus der Vorstellung aus, mit dem, was Ihnen Spaß mach, Geld zu verdienen und damit glücklich zu sein?
  • Wie viel Geld müsste es tatsächlich sein, um – zunächst – Ihre tatsächlich anfallenden Kosten zu decken? Was stellen Sie sich später vor? Schreiben Sie dies auf, damit Sie konkrete Zahlen vor Augen haben.
  • Suchen Sie sich nach Vorbildern für “unmögliche Traumverwirklichungen”. Sammeln Sie so viele Beispiele wie möglich von Menschen, die etwas scheinbar Unmögliches erreicht haben und damit sogar richtig reich geworden sind. Dafür genügt bereits, aufmerksam Zeitung zu lesen. Dort wird immer wieder über solche Menschen berichtet. Auch in den Interviews am MutmachMittwoch finden Sie Beispiele.
  • Finden Sie Gleichgesinnte, die ebenfalls mit Ihrem Herzensthema oder dem, was Ihnen Spaß macht Geld verdienen wollen. Sie finden diese auch in meinen CoachingGruppen.

Damit erkennen Sie auch, dass Sie die Henne sind, die das Ei der Traumverwirklichung in sich trägt. Die Verantwortung, es in die Welt zu entlassen und gut behütet auszubrüten, tragen Sie selber 😉

Ulrike Bergmann Zur Person: Ulrike Bergmann
DIE MUTMACHERIN begleitet seit über 20 Jahren Solo-Unternehmen und lebenserfahrene Menschen, ihre Vorstellungen von einem erfüllten Berufsleben mit Leichtigkeit und Klarheit zu verwirklichen. Im MUTMACHER-MAGAZIN gibt sie Einblicke in ihre Schatzkiste und bestärkt ihre Leser*innen darin, mutig den eigenen Weg zu gehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.