Schlagwort-Archive: Buchempfehlung

Druck entsteht erst im Kopf – und dann im Gefühl

Über Jahre erlebte meine Kundin Karin regelmäßig dieselbe Situation: Je näher ihr Urlaub rückte, umso stärker geriet sie in der Arbeit unter Druck und ihr Stresspegel stieg. Morgen für Morgen konnte sie es stärker spüren und eine Frage wurde immer drängender: Wie schaffe ich es, alle Aufgaben abzuarbeiten, die noch zu erledigen sind?!

Zudem hatte sie in den vergangenen Jahren regelmäßig die ersten Ferientage im Bett verbracht, ehe sie die freien Tage genießen konnte. Daher befürchtete sie, dass sich dieses Ergebnis wiederholen würde.

An diesem Beispiel aus meiner Beratungspraxis lassen sich Zusammenhänge aufzeigen Weiterlesen

Förster/Kreuz: Alphabet des selbstbestimmten Lebens

Das neue Buch der beiden Managementvordenker kommt als harmloses Bilderbuch daher und hat es doch in sich. Anhand der 29 Buchstaben des Alphabets (inklusive der Umlaute) bietet dieses optisch ansprechende Bilderbuch im Querformat überraschende Einsichten. Hier ein Beispiel daraus:

foerster-kreuz_l-wie-leidenschaft

 

Die beiden Autoren wollen Leserin und Leser animieren – ganz im Sinne der Wortbedeutung: anregen; ermuntern; in Stimmung versetzen; Lust zu etwas wecken. Sie ermuntern uns mit diesem Buch dazu, sich immer wieder mit der Frage zu beschäftigen:

Wie gelingt es mir, die beste Vision meiner selbst zu werden?

Dafür bietet jeder Buchstabe Weiterlesen

Stefan Krücken: Unverkäuflich!

Dekeyser_UnverkäuflichSchulabbrecher, Fußballprofi, Weltunternehmer – die völlig verrückte Geschichte von Bobby Dekeyser

Es gibt Bücher, die faszinieren mich derart, dass ich sie nicht mehr weglegen kann. So erging es mir mit diesem Buch. Der Postbote brachte es mir am Nachmittag und bei einer Tasse Tee fing ich schon mal an, darin zu schmökern, musste es erst mal wieder zur Seite legen.  Am Abend nahm ich es wieder zur Hand – es wurde ein sehr langer Abend, an dem ich die 214 Seiten in einem Zug geradezu verschlang. Bei jedem Kapitel wollte ich wissen, wie es weiterging. Die „völlig verrückte Geschichte von Bobby Dekeyser“ hatte mich gepackt.

Profisport statt Schulabschluß

Seine Geschichte beginnt im Alter von 12 Jahren, als er nur eines im Kopf hatte: Fußball – obwohl er kein gutes Ballgefühl hatte und daher oft nicht mitspielen durfte. Bis er in diesem Sport als Torwart seine Begabung fand. Damit öffnete sich ein Weg, der ihn über mehrere Stationen bis in die Bundesliga brachte, ehe seine Fußballkarriere mit gerade mal 25 Jahren durch eine massive Verletzung bereits am Ende schien. Nach seiner Genesung kehrte er noch einmal zurück in die Arena, ehe er sich – für Außenstehende nicht nachvollziehbar – endgültig für einen anderen Weg entschied. Weiterlesen

Wie Sie sich auf Leichtigkeit ausrichten

Pusteblume_BlogWie war das letzte Jahr für Sie? Welche Qualität hatte es?
Seit einigen Jahren gebe ich jedem Jahr ein Motto, das mich ausrichtet und meinen Fokus hält. Für 2013 war dies ”Das Jahr der erfüllten Lebensträume”. In der Folge habe ich es als ein Entwicklungsjahr erlebt. So ist in den vergangenen Monaten die Grundlage für vieles entstanden, was mich durch das Jahr tragen wird.

Als Motto für 2014 habe ich Mein Jahr der Leichtigkeit gewählt. Das hat zum einen damit zu tun, dass mich das Thema Leichtigkeit schon geraume Zeit begleitet. In den letzten Monaten habe ich dazu einige sehr gute Erfahrungen gemacht und vieles erkannt, das ich mit Ihnen teilen möchte. Zum anderen ist es auch Schwerpunkt meines meines kompkaten Buches “Mit Leichtigkeit zum Ziel”, das im C.H.Beck Verlag erschienen ist. Darin beschreibe ich die einzelnen Schritte, mit denen Sie Ihre Ziele leicht und auf Ihrem eigenen Weg erreichen.

Wenn ich mit Menschen darüber spreche, was ihnen das Jahr bringen soll, dann sticht der Wunsch nach mehr Leichtigkeit hervor. Damit diese eintritt, sind einige Voraussetzungen erforderlich, zu denen Sie hier Impulse finden. Die Grundfrage ist:

Was bedeutet Leichtigkeit für mich persönlich und wie kann ich sie immer wieder erleben? Weiterlesen

Förster, Kreuz: Hört auf zu arbeiten!

Förster-Kreuz_ArbeitenAuch wenn der Titel danach klingt, ist dieses Buch kein Aufruf dazu, alles hinzuwerfen und sich in die Hängematte zu legen. Das überlassen die Autoren lieber anderen, wie Tim Ferris (Die 4-Stunden-Woche) oder Fred Gratzon (The Lazy Way to Success, trotz des englischen Titels auf Deutsch). Das Anliegen des Unternehmensberater-Paares ist vielmehr – wie es auch der Untertitel ihres Buches ausdrückt – dazu anzustiften, das zu tun, was wirklich zählt.

Das gelingt ihnen auf 240 Seiten auch sehr gut. Im ersten Teil des Buches analysieren sie die Situation, wie sie sich in Schule und Ausbildung und vor allem in Unternehmen darstellt. Dafür spielen sie mit dem Begriff Leere, zum Beispiel der „leeren Versprechen der Fabrik“. Diese zeigen sich unter anderem daran, dass Arbeitnehmern immer noch vorgegaukelt wird, man wäre dauerhaft gesichert, wenn man beim richtigen Unternehmen anheuert. Doch diese Sicherheit von einst ist aufgrund der vielen Entlassungswellen nicht mehr glaubwürdig. Auch wenn man sich noch so anstrengt. Weiterlesen