Schlagwort-Archive: Kollegen

Mutige Schritte ins Neuland – Gastbeitrag

Pfeile mit UmschlägenIn einem Gastbeitrag in Bettina Sturms deincopilot-bLog-Buch zeige ich, wie Sie den Sprung von einer beruflichen Position in eine neue in einem anderen Unternehmen schaffen, ohne ins Stolpern zu geraten.

Auf dem Weg zeigt sich schnell, dass zwischen dem Wunsch nach einer Veränderung und der neuen Wirklichkeit  ein paar Steine liegenJe nachdem, wie Sie damit umgehen, können sie Ihnen als Trittsteine dienen, mit denen Sie leicht von einem Ufer zum anderen hüpfen. Oder sie erweisen sich als Stolpersteine, an denen dieses Vorhaben scheitert. Lesen Sie weiter im Beitrag Wie aus Stolpersteinen Trittsteine werden.

Kreativität: Privater Ausdruck und berufliche Notwendigkeit

Kreativität_2009Kreativität bestimmt mein Leben. Nicht in der großen, künstlerischen Form. Das wäre in meinem Fall vermessen. Vielmehr verstehe ich darunter meine Verbindung zu der in mir vorhandenen unendlichen Schöpferkraft, die ich immer wieder anzapfen, der ich mich bedienen und die ich mit anderen teilen kann. Durch die Teilnahme an der Blogparade von Nicole GuggerAufruf zur Kreativität für alle“ habe ich mich bewusst mit dem „kreativen Faden“ meines Lebens befasst. Welche überraschenden Erkenntnisse ich dadurch gewonnen habe, lesen Sie in diesem Beitrag 🙂

Fantasievolle Kindheit

Ich habe mir nie viel Gedanken darüber gemacht, ob ich kreativ bin oder nicht. Schon als Kind habe ich dem nachgegeben, was sich offenbart hat und durch mich zum Ausdruck kommen wollte. Ich nahm die Welt durch die Brille meiner Fantasie wahr. So war das Abendrot zur Weihnachtszeit für mich ein Zeichen dafür, dass das Christkind Plätzchen bäckt. Ich konnte stundenlang ausgedachte Geschichten erzählen. Dabei war es fast egal, ob mir jemand zuhörte. Hauptsache, es gab einen „Empfänger“. Der war meist meine Mutter, der ich beim Kochen meine neuesten Geschichten erzählte. Mein Glück war, dass sie mich nie davon abhielt, sondern eher von der blühenden Fantasie ihrer Ältesten amüsiert war. Weiterlesen

Leichtigkeit erleben: zwei einfache Übungen

Töpfermarkt_Kind-Vogel„Arbeitsentlastung. Reduzieren. Weniger ist mehr.“ – das ist das Thema des diesjährigen Adventskalenders von Petra Schuseil. Ich habe gerne zugesagt, einen Beitrag dafür zu schreiben, doch dann habe ich mich etwas schwer damit getan. Meine Assoziationen zu diesem Thema landeten automatisch beim TUN, also bei Aktivitäten. Ich habe überlegt, welche tollen Übungen oder Fragen ich Ihnen dazu geben könnte. Doch nichts davon fühlte sich passend an. Immerhin möchte ich Sie ermutigen und Ihnen keine weiteren Aufgaben zumuten 😉

Schließlich bin ich bei einem Punkt gelandet, der für mich Voraussetzung ist für Entlastung, Reduktion und Weniger: Leichtigkeit. Daher dreht sich mein Beitrag um die Frage: Wie erlebe ich mehr Leichtigkeit? Weiterlesen

Vera Bartholomay: Die Sehnsucht nach Berührung

Foto_BartholomayIm Mai 2008 begann ich eine wöchentliche Newsletter-Reihe, in der Menschen davon erzählten, wie sie mutig ihren Weg gegangen sind. Die letzte dieser Mutmacher-Geschichten habe ich im Oktober 2009 verschickt. Sie stammte von Vera Bartholomay, die ich kurz zuvor über diese Reihe kennengelernt hatte. Es war Sympathie auf den ersten Kontakt und seither sind wir in Kontakt geblieben.
Als ich jetzt Menschen bat, mir für ein Interview über verwirklichte Träume zur Verfügung zu stehen, war Vera Bartholomay die erste, die meine Fragen beantwortete. Da dies kein Zufall ist, habe ich sie für den Auftakt des MutmachMittwoch mit regelmäßigen Interviews gewählt. So freue ich mich sehr, dass sich damit zugleich der Bogen zu den Mutmacher-Geschichten schließt.

Jeder Traum beginnt mit einer Frage. Mit welcher Frage hat Ihr Traum begonnen?
Mein Traum begann nicht mit einer Frage, sondern mit einer Sehnsucht. Sehnsucht nach einer Berührung von Menschen auf einer ganz anderen Ebene als die alltägliche – seelisch und körperlich. Ich war schon sehr viele Jahre erfolgreich als freiberufliche Übersetzerin für Norwegisch, als ich die energetische Behandlungsmethode Therapeutic Touch für mich entdeckte. Weiterlesen

Die Kraft des Scheiterns

… ist der Titel eines Buches von Gerhard Scheucher und zugleich eine Auforderung, sich mal etwas näher mit den eigenen Fehlschlägen oder Misserfolgen zu befassen. Es gibt eine Menge Zitate zu diesem Thema, die deutlich machen, wie wichtig – und hilfreich – es ist, sich mit dem eigenen Scheitern zu beschäftigen. Zum Beispiel dieses:

Der größte Ruhm im Leben liegt nicht darin, nie zu fallen, sondern jedes Mal wieder aufzustehen.
Nelson Mandela

Erinnern Sie sich noch daran, wie es war, als Ihnen das letzte Mal etwas misslungen ist?

Bei mir liegt es noch nur ein paar Wochen zurück Weiterlesen