Schlagwort-Archive: Spiritualität

Take a Stand – In and For Your Life!

Nein, dies wird kein englischsprachiger Blogbeitrag. Doch so lässt sich besser ausdrücken, was mir wichtig ist.
Die offizielle Übersetzung für den ersten Teil der Überschrift „Take a Stand“ lautet „Stellung beziehen“. Das trifft es nicht ganz. Im englischen Ausdruck geht es vielmehr darum, eine bestimmte Haltung zu haben und diese zum Ausdruck zu bringen. Also festverwurzelt für etwas einzustehen.

Sowie in diesen Sommerwochen viele Menschen für Menschenwürde und das Recht auf Asyl einstehen. Sie setzen sich für die vielen Flüchtlinge ein, engagieren sich in vielfältiger Weise und demonstrieren gegen die häufig anzutreffende Fremdenfeindlichkeit. Ich halte es für wichtig, hier eine klare Position zu haben und sich dafür stark zu machen.

Wie ist es in Ihrem eigenen Leben?
Welche Haltung haben Sie und wofür treten Sie ein? Weiterlesen

Sandra Hylla: Ganz ich selbst sein

Foto:  Steffen Müller

Foto: Steffen Müller

Mich fasziniert, welch interessanten Menschen ich über die sozialen Medien begegne. Sandra Hylla begegnete ich bei Twitter. Als sie vor einigen Monaten ihren Twitternamen in “Freuberufler” änderte, war ich neugierig: auf den Menschen, der dahinter steckt und den Werdegang, der zu diesem Audruck geführt hat. Daraus entstanden Einblicke in einen bunten und ungewöhnlichen Lebenslauf.

 

Jeder Traum beginnt mit einer Frage. Mit welcher Frage hat Ihr Traum begonnen?
Will ich die restlichen 45 Jahre meines Lebens so leben?!

Werden wir konkret: Welchen Traum haben Sie verwirklicht?
Ich steckte bis 2008 zwölf Jahre lang in einer Beamtenstelle fest, die mich unglücklich, energielos und krank machte. Es gab Mobbing, Überlastung und schließlich einen Nervenzusammenbruch. Da traf ich die Entscheidung, dass ich diese Laufbahn aufgebe, um mehr Zeit, wieder mehr Energie und wieder ein Leben zu haben. Damals war meine Alternatividee, Yogalehrerin zu werden. Weiterlesen

Immer mehr des Gleichen?!

Dieser Tage bin ich über einen Satz im Buch Entscheide Dich für die Freiheit von Michael Beckwith gestoßen, der mich weiter beschäftigt:
Man bekommt nie genug von dem, was nicht befriedigt.

Er beschreibt, dass wir unsere Vorstellungen von der Sicherung unseres Lebensunterhalts unweigerlich mit dem Begriff des Geldes verknüpfen. Wir denken, dass wir wissen, was wir wollen – und stellen uns lebhaft all die materiellen Dinge vor, von denen wir glauben, dass sie uns ein angenehmes Leben sichern und uns zufriedenstellen würden.

Doch tun sie das wirklich? Oder geht es nicht um etwas anderes?

Weiterlesen

Herausforderungen meistern

Das Leben besteht nicht hat nur aus glücklichen Tagen, sondern auch aus herausfordernden Situationen und schmerzvollen Erfahrungen, die Auslöser sein können für neue Erkenntnisse und wichtige Entwicklungssprünge. Herausforderungen sind eine Erfahrung des Augenblicks, in dem wir vor einer Wahl stehen: Wir können uns in die Schwierigkeit hinein begeben, darin verweilen, uns vielleicht sogar darin „suhlen“ und im Selbstmitleid baden. Oder wir entscheiden uns, den Blick zu wenden und uns auf das auszurichten, was in diesem Moment auch eine Wahrheit ist: wir sind vollkommene, spirituelle Wesen, die eine menschliche Erfahrung machen.

Wichtig ist auch dies: Herausforderungen kommen nie alleine, sondern mit einer „Gebrauchsanweisung“ und göttlicher Unterstützung. Weiterlesen

Lass dein Licht leuchten!

Der 21. Juni gilt als Sommersonnwende, als Tag mit der längsten Helligkeit und den meisten Sonnenstunden. In diesem Jahr stimmt das aus zweierlei Gründen nicht ganz: erstens ist der längste Tag erst am 23. Juni. Zweitens spielt zumindest hier in Bayern die Sonne in diesem Jahr nicht so recht mit. Dennoch ist dies ein guter Anlass, sich ein wenig mit dem Thema Licht zu befassen.
Gerade in Zeiten mit sehr viel Regen und damit auch wenig Sonnenschein zeigt sich, wie sehr wir vom Licht abhängig sind. Es spielt eine große Rolle in unserer physischen ebenso wie in unserer psychischen Verfassung. Viele Menschen werden trübsinnig, wenn sie zu wenig Licht haben. Anderen hingegen macht es eher wenig aus. Weiterlesen